Didrichsen Kunstmuseum – eines der führenden Kunstmuseen in Finnland

Mit seinen sehenswerten Ausstellungen, seiner modernen finnischen Architektur und seiner wunderschönen Umgebung, zieht das Didrichsen Kunstmuseum Besucher aus der ganzen Welt an.

Didrichsen Art Museum

Die Museumsgründer Gunnar (1903-1992) und Marie-Louise (1913-1988) Didrichsen im Museumsflügel in den 1980er Jahren.

Eine einzigartige Kombination aus privater Residenz und Kunstmuseum

Das Didrichsen Kunstmuseum ist eine einzigartige Kombination aus Kunstmuseum und einer ehemaligen privaten Villa am Meer. Es liegt auf der Verbindungsinsel Kuusisaari, zwischen Helsinki und Espoo. Das modernistische Gebäude wurde vom international renommierten finnischen Architekten Viljo Revell entworfen und zwischen 1958 und 1964 in zwei Phasen erbaut. Ursprünglich sollte es ein Haus mit einem angeschlossenen Museum sein.

Das Didrichsen Kunstmuseum ist das Ergebnis der Liebe zur Kunst von Marie-Louise und Gunnar Didrichsen. Sie kauften alle Kunstwerke zusammen, und jedes Stück wurde nur dann ausgewählt, wenn beide das Kunstwerk schätzten. Heute finden im Museum drei Ausstellungen sowohl finnischer als auch moderner, internationaler Kunst pro Jahr statt. Hierbei werden auch Ausstellungsstücke der permanenten Sammlung gezeigt.

The summer exhibition 2018 at the Didrichsen Art Museum Die Sommerausstellung 2018 im Didrichsen Art Museum präsentiert die Arbeit und Geschichte des schwedischen Innenarchitekten Svenskt Tenn. Die Ausstellung läuft vom 25. Mai bis zum 9. September.

Das Didrichsen Kunstmuseum Innenhof Interieur des Wohnzimmers in Villa Didrichsen

Das Didrichsen Kunstmuseum Innenhof Interieur des Wohnzimmers in Villa Didrichsen

Didrichsen Kunst-und Kulturmuseum

In der Sammlung des Didrichsen Kunstmuseums befinden sich mehr als tausend Kunstwerke. Eine einzigartige Mischung aus finnischer und internationaler Kunst sowie Artefakte aus der antiken orientalischen und präkolumbischen Kultur. Zu den finnischen Klassikern zählen Werke von Albert Edelfelt, Helene Schjerfbeck, Pekka Halonen, Akseli Gallen-Kallela, Reidar Särestöniemi, Eila Hiltunen und Laila Pullinen. Internationale Künstler in der Sammlung sind Pablo Picasso, Joan Miró, Wassily Kandinsky, Fernand Léger, Henry Moore, Alberto Giacometti und Mark Rothko.

Das Didrichsen Art Museum beherbergt die einzige präkolumbische Kunstsammlung Finnlands sowie eine Sammlung orientalischer Kunst. Die präkolumbische Sammlung erforscht die komplexen und hoch entwickelten indianischen Kulturen Mesoamerikas –  eine Region, welche sich von Mexiko bis Costa Rica erstreckt – sowie die Andenregion Südamerikas von etwa 2000 v. Chr. bis zum 14. Jahrhundert n.Chr. Die orientalische Sammlung wird von chinesischer Kunst aus der Shang-Dynastie dominiert, die von etwa 1500 bis 1028 v. Chr. bis zur Ming-Dynastie von etwa 1370 bis 1644 n. Chr. existierte.

Blick vom Museumsflügel mit Henry Moores Marmorskulptur, Der Bogenschütze im Vordergrund und die Bronzeskulptur, liegende Figur im Innenhof.

Fernand Léger: Nature morte à la coupé 1948 – aus der Didrichsen Sammlung

Wassily Kandinsky: Eglise à Murnau 1908 – aus der Didrichsen Sammlung

Svenskt Tenn bei Didrichsen: Estrid Ericson & Josef Frank – Design überdenken

Josef Frank / Estrid EricsonSehnsüchtig wird in ganz Finnland die Ausstellung von Svenskt Tenn im Didrichsen Kunstmuseum erwartet, die am 25. Mai eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert erstmals die Arbeit und Geschichte des schwedischen Innenarchitekten „Svenskt Tenn“ in einem finnischen Kunstmuseum.

Das Unternehmen Svenskt Tenn wurde 1924 von der inspirierenden Kunstlehrerin, Stylistin und Geschäftsfrau Estrid Ericson gegründet. Zusammen mit dem österreichischen Architekten und Designer Josef Frank führte sie das Unternehmen bis zur Spitze der elegantesten Einrichtungsläden und Designer-Marke in Schweden.

In der Sommerausstellung erhält man einen Überblick über die lange Geschichte von Svenskt Tenn, über die Inneneinrichtungsgegenstände wie Tische und Möbel, begleitet von Archivmaterial, Stoffmodellen und Mustern. Auch Josef Franks Aquarelle von Stockholm und seinen Reisen durch Europa werden ebenfalls ausgestellt. Ein Höhepunkt der Ausstellung wird das Wohnzimmer der Villa Didrichsen sein, welches als das Sommerparadies „Estrid Ericssons Villa Tolvekarna“ renoviert wird. Die Ausstellung findet vom 25. Mai bis zum 9. September 2018 statt.

Josef Frank: Die Artillerigatan-Straße in Stockholm, 1963

Josef Frank: Bergdorf in Frankreich

Didrichsen Skulpturenpark

Für die Öffentlichkeit immer frei zugänglich umgibt der Didrichsen Skulpturenpark das Museum in einem wunderschön gestalteten Garten. Eine einzigartige kulturelle Attraktion in Helsinki lädt die Besucher zu einem angenehmen und beschaulichen Spaziergang ein, während sie großartige Kunst genießen können. Nach der ursprünglichen Planung von Viljo Revell war die Harmonie von Architektur und Natur für die Entstehung des Didrichsen Art Museum unentbehrlich. Dies kann am besten bei einem Spaziergang durch den Park genossen werden.

Lionel Smit, Assemble 2016

Tilla Kekki s Mama Europa und Mama Afrika fügen sich in die wunderschöne Umgebung ein

Abschließende Gedanken

Helsinki ist eine Stadt, die mit großartigen Kunstmuseen gesegnet ist und, obgleich das Didrichsen Art Museum ein privates Museum ist, kann behaupten, dazu zugehören. Die Sammlung umfasst einige der größten Namen der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts, neben den Größen der finnischen Kunst sowie die einzigen präkolumbianischen Sammlungen in Finnland. Die Lage des Didrichsen Kunstmuseums auf einer bewaldeten Insel, leicht zugänglich und doch abgeschieden, trägt zu seinem Charme bei. Der Skulpturenpark rund um das Museum macht es zu einer der am besten gehüteten geheimen Attraktionen Helsinkis und zu einem

Muss für alle kulturbegeisterten Besucher.


Anreise

Mit Straßenbahn, Bus und U-Bahn ist das Museum einfach zu erreichen. Vom Stadtzentrum aus können die Besucher die vier Straßenbahnlinien oder die Busse 14, 18, 39 und 206 nach Munkkiniemi oder den Bus 551 oder 552 zum Museum nehmen. Oder sie können die U-Bahn zur Aalto-yliopisto (Aalto Universität) Station nehmen und wieder entweder den Bus 551 oder 552 nehmen. Auch in Pasila kann man in den Bus 551 zusteigen.

Während des Sommers können Besucher mit einer Fähre, die vom Helsinki Market Square im Hafen abfährt, zum Didrichsen Art Museum gelangen. Dies ermöglicht eine 50-minütige Fahrt durch den westlichen Archipel von Helsinki, bevor Sie auf der friedlichen Insel Kuusisaari ankommen. Nur ein Stück vom Pier entfernt liegt auf Didrichsens Nachbargrundstück das Kunstmuseum Villa Gyllenberg. Private Boote können dort auch anlegen.

Boot zum Didrichsen Art Museum