Die zwischen den Seen Näsijärvi und Pyhäjärvi am westlichen Rand der finnischen Seenplatte gelegene Stadt Tampere wird regelmäßig als die lebenswerteste Stadt Finnlands bezeichnet. Tampere ist eine pulsierende, moderne Stadt, die von Seen und Wäldern umgeben ist und ein verstecktes Juwel darstellt, das ideal für Städtereisen ist.

Natur und Kultur Attraktionen in Tampere

Die Region ist eine urbane Kulturdestination, die das pulsierende Leben der Stadt mit der Ruhe und Beschaulichkeit der leicht zugänglichen Natur verbindet. Tampere beherbergt fast 20 Museen und die meisten Theater Finnlands und ergänzt sein immerfort währendes kulturelle Angebot durch einen vollen Veranstaltungs- und Konzertkalender. Für Radfahrer gibt es in der Region Tampere fünf unterschiedlich lange Radrouten, die durch eine herrliche Landschaft, vorbei an Dörfern und Städten, in Nationalparks und immer in der Nähe von Seen führen. Von der Stadt aus kann man zum Beispiel die Naturreservate Halimasjärvi und Villilänsaari, die Naturpfade Härmälä, Hakavuori, Hervantajärvi und Suolijärvi erreichen oder das reizvolle Arboretum (zu Studienzwecken angelegte Pflanzung verschiedener Bäume) und den Rosengarten von Hatanpää erkunden.

In Tampere ist immer etwas los. Tampere beherbergt fast 20 Museen und die meisten Theater Finnlands und ergänzt sein reguläres kulturelles Angebot durch einen prall gefüllten Veranstaltungskalender, darunter die Saunakultur, ein Festival afrikanischer Kultur und Kunst, das Tampere Flamenco Festival und zahlreiche Rock- und Popfestivals. Die kürzlich eröffnete Nokia-Arena ist der größte Veranstaltungsort in Tampere und ist Schauplatz einer Vielzahl von Großveranstaltungen. Tampere verfügt über ein eigenes Philharmonisches Orchester mit Sitz in Tampere-talo, wo sich auch das einzige Mumin-Museum der Welt befindet.

Im Sommer 2022 verwandelt sich der zentrale Platz vor dem Rathaus von Tampere in die größte Sommerterrasse der Stadt, auf der zahlreiche Restaurants köstliche Speisen und erfrischende Getränke anbieten, umgeben von wunderschönen Jugendstilgebäuden, nicht weit von den Stromschnellen von Tammerkoski. Das Museumsrestaurant Valssi in Vapriikki verfügt ebenfalls über eine Sommerterrasse, die über den Stromschnellen von Tammerkoski errichtet wurde und einen schönen Blick auf die umliegende Backsteinlandschaft bietet. Oder probieren Sie die einzigartige Atmosphäre und die Aromen des Restaurants Tampella und des Sauna-Restaurants Kuuma.

Sara Hildén Kunstmuseum

Das Sara Hildén Kunstmuseum liegt am Ufer des Näsijärvi-Sees in einer malerischen Parklandschaft neben dem Vergnügungspark Särkänniemi und wurde 1979 gleichzeitig mit dem Skulpturenpark eröffnet. Der Schwerpunkt des Museums liegt auf der internationalen Moderne und der zeitgenössischen Kunst. Die Sammlung umfasst mehr als 5.000 Werke und zählt zu den umfangreichsten und renommiertesten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Finnland. Ein Besuch des Sara Hildén Kunstmuseums lässt sich mit einem Spaziergang durch den beeindruckenden Skulpturenpark und einer anschließenden Erfrischung im Café Sara verbinden, von wo aus man einen herrlichen Blick auf den Näsijärvi-See genießen kann.

Die ausländischen Kunstwerke in der Sara Hildén-Stiftung spiegeln die internationalen Trends ihrer jeweiligen Zeit wider. Zu den Höhepunkten der Sammlung gehören Werke von Meistern der frühen Moderne wie den Bildhauern Alberto Giacometti und Henry Moore, den Malern Francis Bacon, Victor Brauner, Paul Klee, Joan Miró, Georges Rouault, Graham Sutherland, Yves Tanguy, Pierre Bonnard, Juan Gris, Fernand Léger und Pablo Picasso. Außerdem gibt es eine umfangreiche Auswahl an moderner und zeitgenössischer Kunst von Finnlands bekanntesten Künstlern.

Die Besucher können ihren Besuch mit einer Tasse Kaffee oder Tee und einem hausgemachten süßen oder herzhaften Gebäck im Café Sara des Museums abrunden. Der erstklassige Kaffee und Tee stammen aus einer kleinen lokalen Rösterei. Durch die Fenster oder von der Außenterrasse aus können Sie die einzigartige Landschaft rund um den See Näsijärvi bewundern.

Die Einzelausstellung „Silence“ von Anna Retulainen im Sara Hildén Art Museum wurde in Zusammenarbeit mit der Künstlerin zusammengestellt. Die Stille spielt eine zentrale Rolle in Retulainens Werk. Die Ausstellung umfasst Schlüsselwerke aus vielen der wichtigsten Serien der Künstlerin, beginnend im Jahr 2003, als sie ihre eigene malerische Sprache fand. Die Ausstellung ist nach thematischen Einheiten gegliedert: Stillleben, Der Garten, Begegnungen, Reisen und Erinnerung.

Vapriikki – Vielseitiges Museumszentrum

Das Vapriikki-Museumszentrum liegt an den Stromschnellen von Tammerkoski in Tampere und bietet ein vielfältiges Angebot für die ganze Familie. Vapriikki ist das größte Museum in Tampere und beherbergt auf vier Etagen rund ein Dutzend Ausstellungen pro Jahr zu verschiedenen Themen, darunter Geschichte, Naturwissenschaften und Technik. Als vielseitiges Museumszentrum beherbergt Vapriikki auch das Naturhistorische Museum von Tampere, das Medienmuseum Rupriikki, die Finnish Hockey Hall of Fame, das finnische Spielemuseum, das Mineralienmuseum und das Postmuseum. Mit einer einzigen Eintrittskarte für das Vapriikki können die Besucher mehr als 10 Ausstellungen besuchen, und die Vielfalt dieser Ausstellungen garantiert, dass für die ganze Familie etwas dabei ist.

Von besonderem Interesse für Familien ist in diesem Sommer die Ausstellung „Monkeys! A Primate Story“ mit interaktiven Elementen, die die Ausstellungen zum Leben erwecken und den Besuchern die Möglichkeit geben, mehr über unsere nächsten Verwandten zu erfahren. Mehr als 60 speziell in Auftrag gegebene neue Präparate von Affen, Menschenaffen und anderen Tieren zeigen in der bisher umfassendsten Ausstellung über Primaten, wie sie sich in freier Wildbahn verhalten. Das nahe gelegene finnische Spielemuseum ist auf Erlebnisse ausgerichtet und ermöglicht es den Besuchern, die Spiele selbst auszuprobieren. Von den mehr als 100 ausgestellten Spielen können 60 gespielt werden. Es gibt eine Spielhalle mit münzbetriebenen Spielen der alten Schule, oder man kann den Raum eines Commodore 64-Liebhabers besuchen und Nintendo-Spiele aus den frühen 90er Jahren spielen. Faszinierend ist auch die Dauerausstellung des Naturkundemuseums von Tampere, in der die Geschichte des Lebens und der biologischen Vielfalt in der Region Tampere ausführlich dargestellt wird. Eine neue Abteilung befasst sich mit vielen neuen Naturphänomenen und verfolgt einen forschenden Ansatz, der alle Sinne anspricht.

Das Museumsrestaurant und das Café Valssi, in denen Snacks und Mittagessen serviert werden, sind gut auf die Besucher eingestellt. Von der Sommerterrasse aus hat man einen herrlichen Blick auf die Industriekulisse aus rotem Backstein entlang der Stromschnellen von Tammerkoski. In der geräumigen Eingangshalle des Vapriikki befindet sich der Museumsshop, der eine große Auswahl an hochwertigen Geschenkartikeln, Schmuck, Ornamenten und Gebrauchsgegenständen, Büchern, Postkarten und Süßigkeiten bietet.

Monkey Business – National Museum of Scotland – Neil Hanna Photography

Serlachius-Museen in der Kunststadt Mänttä

In der bescheidenen Stadt Mänttä, die nur etwas mehr als eine Stunde von Tampere entfernt liegt, befinden sich die beiden Museen Serlachius Gösta und Serlachius Gustaf, zwei kulturelle Attraktionen, die jeder Großstadt würdig sind. Beide liegen idyllisch an Seen und sind durch einen Wanderweg am See verbunden. So können Besucher die nationalen Kunstschätze und die faszinierende Architektur mit einem entspannenden Spaziergang verbinden und dabei die Schönheit der finnischen Natur genießen. Es gibt auch eine Reihe von geführten Paketen, z. B. eine geführte Wanderung durch die wunderschöne Seenlandschaft. Wenn Sie sich Appetit geholt haben, können Sie sich im Restaurant Gösta mit der „natürlichen Küche“ von Küchenchef Henry Tikkanen verwöhnen lassen, bei der die Aromen des Waldes in jedem Gericht im Vordergrund stehen.

Das Serlachius-Museum beherbergt eine der größten und bedeutendsten privaten Kunstsammlungen in Skandinavien, die im Herrenhaus Joenniemi und im international ausgezeichneten Gösta-Pavillon ausgestellt ist. Neben den Sammlungsausstellungen und den historischen Ausstellungen im Serlachius Museum Gustaf gibt es das ganze Jahr über eine Reihe von Wechselausstellungen mit zeitgenössischer Kunst zu sehen. In diesem Sommer und Herbst sind vier Ausstellungen internationaler Künstler zu sehen: „Punoutua“ – Porzellanskulpturen von Rachel Kneebone; „Between Before and After“ – Gemälde von Clare Woods; „Where Art Thou?“ – Fotografie von Andy Freeberg; und „Autofictions“ – Film und Fotografie von Trish Morrisey.

In diesem Sommer eröffnet das Serlachius Museum Gösta an der Küste eine neue architektonische Perspektive auf das Konzept der finnischen Sauna, die Art Sauna. Besucher können den Aufguss sowohl nach vorheriger Anmeldung als auch an Tagen der offenen Tür genießen. Gruppen können einen Saunaabend mit Catering buchen, und die öffentliche Sauna für alle Saunabegeisterten wird im Sommer montags geöffnet sein.

Anreise nach Tampere

Tampere ist mit dem Flugzeug, dem Zug oder dem Bus leicht zu erreichen und verfügt über ausgezeichnete nationale und internationale Verkehrsverbindungen. Air Baltic bietet dreimal wöchentlich Direktflüge von Frankfurt, Kopenhagen, München und Oslo sowie zweimal wöchentlich von Málaga und Rhodos und mehrmals wöchentlich von Riga an. Ab Juni 2022 wird airBaltic auch Direktflüge zwischen Tampere und Amsterdam anbieten. Ryanair fliegt auch von London Stansted nach Tampere.