Eine perfekte Familien Minikreuzfahrt zwischen Helsinki und Stockholm

Silja Symphony

Nachdem wir eine Woche Familienurlaub in Finnland verbracht hatten, beschlossen wir eine zweitägige Minikreuzfahrt von Helsinki nach Stockholm in unsere Reiseplanung einzubauen. Ein Tipp andere Reisender war, die täglichen Minikreuzfahrten von Tallink Silja zu nutzen, diese bieten eine ideale Möglichkeit einen Tag in Stockholm mit tollen Leistungen und Essen an Bord zu verbinden. Die Duty-free Möglichkeiten sollten man ebenfalls nicht außer Acht lassen.

Wir waren noch nie in Schweden und waren deswegen ziemlich aufgeregt, das Land auf unserer „Orte, die man gesehen haben muss“ Liste abzuhaken.

Alle Informationen habe ich mir online zusammen gesucht. Die Kreuzfahrtfähre Silja Symphony verlässt den Hafen am Nachmittag und man erreicht Stockholm gegen 10 Uhr am nächsten Morgen. So hat man über 7 Stunden Zeit um die Stadt zu erkunden, bevor es über Nacht zurück nach Helsinki geht. Ein paar Minuten später, wusste ich auch, was an Bord des beeindruckenden Schiffes noch alles geboten wird. Überzeugt von allem, buchte ich schnell und einfach über das Onlinebuchungsportal.

Das Schiff liegt im Südhafen von Helsinki, dem Olympia-Terminal, nur einen kurzen Spaziergang vom berühmten Marktplatz entfernt, auf dem wir in der vergangenen Woche einige sehr leckere Mahlzeiten gegessen hatten. Die Straßenbahn hält direkt neben dem Terminal, was sehr praktisch ist. Der Check-in war schnell und einfach und wir nutzten die Tatsache aus, dass wir zwei Stunden vor dem Auslaufen um 17:00 Uhr einsteigen durften. Die Kinder freuten sich, als wir beim Einsteigen von Moomins und der kleinen My begrüßt wurden.

Ein herzliches Willkommen von den Moomins

Sonnenuntergang auf der Ostsee

Luxus in der Commodore Suite

Die großzügig geschnittenen Commodore Suites mit Meerblick, Balkon und Badewanne, waren genau das richtige für uns. Die Kabine hat ein Doppelbett und ein ausklappbares Sofabett, welches für die Kinder gedacht war. An der Wand ist ein Flatscreen TV angebracht und die Minibar enthält inkludierten Champagner. Auf dem Tisch wartete zusätzlich noch ein Korb voller frischem Obst auf uns.

Die geräumige Commodore Suite verfügt über einen Balkon

Für weitere Dinge, wie etwas eine Tischreservierung, konnten wir jederzeit unseren Kabinenservice anrufen und wir hatten Zugang zu einem exklusiven, separaten Commodore Lounge. Hier gibt es im Reisepreis inkludierten Kaffee und Gebäck. Man kann einen Moment an der Bar relaxen oder die kleine Sauna besuchen.

Ausblick vom obersten Deck

Wir hatten Glück, unsere Kabine war sehr nah am obersten Deck und wir entschlossen uns, den Ausblick von dort zu genießen. Was für ein Ausblick das war! Wir blickten direkt auf den Hafen von Helsinki und den Marktplatz, von dort fährt die örtliche Fähre zur Festung Suomenlinna, die sich gerade mit Passagieren füllte. Auch andere Ausflugsschiffe, die Tagesfahrten um die Schäreninseln anbieten, legen dort an und ab. Dahinter steht die majestätische weiße Kathedrale von Helsinki. Die neuen Allas Sea Pool mit ihren klaren Holzlinien ragt unter dem großen SkyWheel hervor und hinter diesem sieht man die Uspenski-Kathedrale aus Backstein.

Essen und Shoppen auf der Promenade

Wir konnten uns nur schwer vom Ausblick lösten, machten uns dann aber auf den Weg zum Deck 7, wo die Promenade liegt, um einen ersten Eindruck der Restaurants und Geschäfte zu erhalten. Akrobaten unterhielten bereits die Gäste und Stelzenläufer liefen umher. Das Schiffsmaskottchen Harry the Seal posierte mit glücklichen Kindern für Fotos und Umarmungen.

Beim Bummeln fielen mir sofort die bekannten Marken ins Auge. In den Souvenirgeschäften gibt es  einige Moomin-Souvenirs, die sogar nur für die Tallink Silja-Linie hergestellt werden!

Die Promenade verfügt über Geschäfte und Restaurants, die durch die Fenster der Innenkabinen und Suiten überblickt werden

Später Lunch im Sushi & Co.

Auf der Promenade gibt es eine große Auswahl an Restaurants und nach einigen Diskussionen entschieden wir uns für Sushi & Co. Mein Mann bestellte die Nordic Platter, welche mit Sushi aus regionalen Fischarten wie Lachs, Saibling, Makrele gemacht wird. Eine Rolle war sogar mit Rentierfleisch! Ich entschied mich für eine vegetarische Platte und die Kinder wählten aus dem Moomin-Menü – den Hühnerspieß der Meerjungfrau und Moomin-Papas Fleischbällchen.

Wir kehrten zum obersten Deck zurück, als die Symphony zur Abfahrt bereit war. Als das gewaltige Schiff den Hafen zu verlassen begann, nutzten wir die Gelegenheit, um die Skyline von Helsinki erneut mit der Kamera festzuhalten. An der rechten Reling hatten wir einen atemberaubenden Blick auf die beeindruckenden Befestigungsanlagen der Suomenlinna Festungsinsel und schienen unglaublich nah am Königstor vorbeizukommen, als die Kreuzfahrtfähre durch eine enge Lücke zwischen den Inseln fuhr. Das Meer sah ganz ruhig aus, übersät mit vielen kleinen Inseln, die das Helsinki-Archipel ausmachen.

Helsinki Skyline mit Booten

Erfrischt von der Seeluft, machten wir uns zurück auf den Weg in die Commodore Lounge. Es gab kostenfreien Kaffee, Tee und Gebäck, sowie einige neue Magazine zum Durchblättern. Der Ausblick auf die Ostsee war herrlich entspannend, die Snacks sehr lecker und wir ruhten uns eine Weile aus und besprachen, wie wir den restlichen Abend verbringen wollten.

Commodore Lounge

Ein Besuch im Sunflower Oasis Spa

Die Kinder wollten sehr gerne die Sunflower Oasis ausprobieren, wo es drei Whirlpools und einen kleinen Kinderpool mit einer Rutsch gibt. Mein Mann und ich ich nutzten den Moment, um die finnische Sauna zu testen. Relaxed von der Sauna setzten wir uns an die Bar und hatten die Kinder im Kinderpool so gut im Blickfeld.

Im Silja Land Spielbereich

Ich wollte gerne noch ein Blick in die Geschäfte auf der Promenade werfen, daher war es toll, dass die Kinder im beaufsichtigten Kids Club Zeit verbringen konnten. Im Silja Land gibt es viel Spielzeug für alle Altersklassen, Playstation Spiele, ein Bällebad und sogar eine Eiscreme Station. Aber noch viel wichtiger, es waren viele andere Kinder dort, mit den unsere Kids spielen konnten.

Spaß im Bällebad

Shopping auf der Promenade

Unser erster Stop auf der Promenade war der Fashion Store, welcher Accessoires für Männer und Frauen führt. Nach einigem Stöbern fand ich ein schönes Paar Gustav-Schuhe für mich und ein Hilfiger-T-Shirt für meinen Mann.

Als nächstes stand der Luxury Store mit einer umfangreichen Auswahl an Schmuck, Uhren, Sonnenbrillen, Taschen, Brieftaschen und Schals auf dem Programm. Zur Auswahl stehen berühmte Luxusmarken wie Furla, Sif Jakobs, Skagen, Gucci, Hugo Boss, Emporio Armani und Prada.

r Fashion Store führt Marken wie Gant, Paul & Shark, Gustav, SuperDry, Esprit und mehr

Meine letzte Station war im Souvenirladen, um ein paar Souvenirs für Freunde zu Hause zu kaufen. Es gab eine schöne Auswahl von Design aus Finnland mit berühmten Marken wie Arabia, Iittala und Marimekko. Mir wurde von einem Marimekko-Aufdruck erzählt, der exklusiv zum 60-jährigen Jubiläum von Silja Line produziert wurde. Ich besorgte mir eine Tasche, Topflappen und eine Make-up-Tasche mit diesem Aufdruck. Für einige Moomin-verrückte Freunde fand ich auch einige entzückende Moomin-Tassen, die ebenfalls exklusiv nur auf der Silja-Linie erhältlich sind.

Fine Dining im neu renovierten Bon Vivant

Wir hatten uns für den Abend eine Reservierung im Bon Vivant Restaurant geben lassen, da mein Mann das Nordic Menu probieren wollte. Für den Rest von uns gab es eine Menge Auswahlmöglichkeiten auf der Speisekarte. Ich nahm den Heilbutt und die Muscheln und die Kinder wählten ein Entengericht. Das nordische Menü war ein Fünf-Gänge-Menü mit ausgewähltem Wein für jeden Gang. Mein Mann war besonders beeindruckt von dem Kalbfleisch mit Estragonkruste und Zander gefüllt mit Ingwer. Das Ambiente war großartig, sehr entspannt, mit einem Live-Jazz-Trio, das auf einer kleinen Bühne am Eingang des Restaurants auftrat.
Wir fühlten uns angenehm gesättigt und machten uns auf den Weg zum Showpalast Starlight Palace mit einer Liveshow und einer gut besuchten Bar. Wir ergatterten einen Tisch, holten uns Getränke und genossen die lebhafte Darbietung von Quantum XXL. Die Kinder waren von dem aufregenden Tag müde und als die Mitternachtsshow begann, beschlossen wir, uns auf die Kabine zurückzuziehen.

Frühstück im Grand Buffet

Die Kinder weckten uns aufgeregt und hungrig gegen 7 Uhr, sodass wir schnell zum Frühstücken in das Grand Buffet gingen. Die Auswahl beim Frühstück umfasste zahlreiche Köstlichkeiten direkt aus der Ostsee, sowie Aufschnitt, Salate, Obst, Müsli, Joghurt und alles, was man sich vorstellen konnte. Wir frühstückten alle ziemlich reichhaltig, da wir wussten, dass wir bei einer späteren Erkundung von Stockholm viel zu Fuß unternehmen würden.

Nach dem Frühstück kehrten wir ein weiteres Mal auf das Außendeck zurück, um Schweden zum ersten Mal zu sehen. Die Schiffsroute führte direkt an der schwedischen Küste entlang bis nach Stockholm. Zu unserer Linken befanden sich kleine und große Inseln. Wieder einmal war die Aussicht einfach himmlisch und die Kinder zählten Leuchttürme und Segelboote.

Der Stockholmer Schärengarten

Stockholms Altstadt und Djurgården erkunden

Wir verließen das Schiff gegen 9:45 Uhr und nahmen ein Taxi zu Stockholms bekannter Altstadt Gamla Stan, eine der größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Innenstädte Europas. In einem Café in Stortorget, dem ältesten Platz der Stadt, machten wir eine Pause mit Kaffee und Croissants und bewunderten die hell gestrichenen Gebäude um uns herum. Nachdem wir etwas Windowshopping betrieben hatten, schnappten wir uns ein weiteres Taxi und fuhren in das nahe gelegene Gebiet Djurgården.

Schriftstellerin Astrid Lindgren und ihre Figuren, wie die allseits beliebte Pippi Langstrumpf, erfahren konnten. Bevor ich zur Silja Symphonie zurückkehrte, besuchte ich das Abba-Museum. Mein Mann und die Kinder besichtigten das historische Vasa-Museum und die alten Schiffe am nahegelegenen Pier. Zum Glück liegt alles auf der gleichen Insel!

Duty Free Shopping auf Deck 6

Zurück an Bord machten wir uns in unserer Commodore Kabine frisch, bevor wir in den riesigen Duty-free Store gingen, der den größten Teil von Deck 6 einnimmt. Die Kinder wollten natürlich ein paar lokale Süßigkeiten für sich selbst und Freunde zu Hause. Mein Mann widmete sich der Whisky Abteilung, in der auch Verkostungen angeboten wurden. Ich fand eine Gelmaske der finnischen Marke Lumene, die zu Hause schwer zu finden ist.

Zollfreies einkaufen

Süßigkeiten shoppen

Verkostung der seltenen Whiskys

Abendessen im Grande Buffet

Für unseren letzten Abend an Bord hatten wir uns für das Grande Buffet entschieden, welches eine riesige Auswahl an finnischen Lieblingsgerichten serviert. Auch hier sind Erfrischungsgetränke, Weißwein, Rotwein und Bier im Preis enthalten. Für € 39,- pro Erwachsener und € 12,- pro Kind, kann man sich richtig satt essen. Das Fisch- und Meeresfrüchtebuffet war einfach fantastisch, mit so viel Auswahl, dass ich buchstäblich die Qual der Wahl hatte. Ich schaffte kein Dessert mehr, aber die anderen kamen mit Beerenkäsekuchen, Cranberry Grütze und natürlich Eis zurück!

Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg in die New York Lounge, wo wir ein paar Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg in die New York Lounge, wo wir ein paar After-Dinner-Cocktails und Limonaden für die Kinder bestellten und den Meerblick mit Stil genossen. Während der weißen Nächte im Juni ist es die ganze Nacht über hell, sodass die atemberaubende Inselgruppe in der Mitternachtssonne bewundern werden kann! Um 22 Uhr waren die Kinder jedoch bereit fürs Bett. In der Lounge starteten einige lebhafte Karaoke-Fans ihre Performance und so gingen wir zurück zu unserer Kabine. Der Barkeeper hatte uns mitgeteilt, dass die New Yorker Lounge später in einen Nachtclub verwandelt werden würde und voll mit jüngeren Gästen sein würde, die die neuste Clubmusik genießen wollten.

Guten Morgen aus dem Bon Vivant

Wieder weckten uns die Kinder früh zum Frühstück, das wir im Bon Vivant Restaurant einnahmen. Dort gibt es ein spezielles Frühstück nur für die Gäste de Commodore Klasse. Wie bei allen Mahlzeiten, die wir an Bord der Kreuzfahrtfähre hatten, war es ausgezeichnet. Die Silja Symphony sollte kurz vor 10 Uhr in Helsinki anlegen. Nach dem Frühstück kehrten wir in unsere Kabine zurück, packten unsere Sachen ein und machten uns bereit zum Ausschiffen.

Skandinavisches Frühstück in Bon Vivant

Sonnenaufgang an Deck

Alles in allem war die Silja Symphony Minikreuzfahrt und der Besuch in Stockholm einer der Höhepunkte unseres Urlaubs in Finnland. Besonders schön fanden wir die Erkundung des Stockholmer Djurgården, das hervorragende Essen an Bord des Schiffes, das Sunflower Oasis Spa und die unglaubliche Vielfalt im Duty-free Shop. Wir werden diese Schnupperkreuzfahrt auf jeden Fall jedem empfehlen, den wir kennen!

Fotos: Minikreuzfahrt Stockholm – Helsinki /strong>

On the deck

Sonnenaufgang

Commodore Lounge

Grande Buffet

Eine Umarmung

Ausblick auf die Schären

Eiscreme Pause

Moomin Mitbringsel

Helsinki Skyline

Beim Aussuchen des Whiskys

Chic für den Abend