Zum Start in den Frühling, hatte mein Freund die ausgezeichnete Idee, für uns einen romantischen Kurztrip über die Ostsee zu organisieren. Es sollte von Helsinki in die mittelalterliche Stadt Tallinn, die Hauptstadt von Estland, gehen. Er war noch nie dort und hatte gelesen, dass unsere baltischen Nachbaren ihr hundertjähriges Bestehen feiern.

Die Tickets waren innerhalb weniger Minuten online gebucht und am nächsten Morgen fuhren wir mit der Straßenbahn zum Westhafen von Helsinki, um an Bord der Megastar zu gehen. Das Schiff verließ den Hafen um 10:30 Uhr und traf um 12:30 Uhr in Tallinn ein. Die Rückfahrt sollte um 19:30 Uhr beginnen. Damit hatten wir mehr als 6 Stunden Zeit, um diese wunderbare historische Stadt zu erkunden.

Megastar fährt vom West Terminal 2 ab

Die Megastar selbst war eine echte Überraschung! Eine mit LNG betriebene Schnellfähre, das neuste Schiff der Tallink Silja Flotte und der ganze Stolz der Reederei. Es verfügt über das größte Einkaufszentrum auf der Ostsee – dem Traveller Superstore mit einer Fläche von 2.800 Quadratmetern. Es gibt dort eine große Auswahl an Parfüm, Souvenirs, Wein, Süßigkeiten und landestypischen Delikatessen. Wir hatten uns ein Ticket für die Business Lounge gebucht, wo wir die Hinfahrt ganz entspannt und gemütlich verbringen konnten.

Ausflug nach Tallinn

Business Lounge

Brunch auf der Megastar

Es war das erste Mal, dass ich in einer Business Lounge gereist bin, die Atmosphäre war sehr luxuriös. Die hohen Fenster bieten einen tollen Blick auf die Ostsee und die Vorderseite des Schiffes, sie sind im nordischen Stil gestaltet. Das Frühstücksbuffet war sehr lecker und es gab sogar kostenlose Getränke, sodass wir uns ein Glas Sekt gönnten, um angemessen in den Tag zu starten.

Frühstück mit Meerblick

All you can eat Frühstücksbuffet

Frühstück

Nach dem leckeren Frühstück erkundeten wir das Schiff und stellten fest, dass es noch mehr sehr gute Speisemöglichkeiten gab, wobei das Delight Buffet besonders verlockend wirkte. Da wir aber noch aus der Business Lounge gesättigte waren, musste ein Besuch bis zur Rückfahrt warten.
Wir passierten die elegante Victory Bar und erreichten den Sea Pub, am ganz anderen Ende des Schiffes. Hier kann man draußen sitzen, etwas trinken und den Blick über das Meer schweifen lassen. Die Temperaturen waren noch kühl, aber die Terrasse war angenehm beheizt – sie ist wie ein Garten gestaltet! Die zweistündige Überfahrt verging wie im Flug und bald sahen wir die Stadt Tallinn in Sichtweite kommen.

Den Ausblick genießen

Die Terasse war angenehm beheizt

Victory Bar

Tallinn – eine mittelalterliche und moderne Stadt

Nach der Ausschiffung ist es nur ein relativ kurzen Weg vom Terminal zur berühmten Altstadt von Tallinn. Wir schlenderten die gepflasterten Straßen hinauf zur Aussichtsplattform Patkuli. Diese bietet den besten Ausblick auf die Stadt und jeder, der schon einmal eine Postkarte aus Tallinn erhalten hat, hat sich wahrscheinlich ein Bild angesehen, das aus dieser Perspektive aufgenommen wurde. Der Blick reicht über die alte Burg in der Altstadt, zu den markanten Türmen der Olavskirche, zum belebten Hafengebiet und bis zur Ostsee.

Wir stiegen eine schmale Steintreppe hinunter und gingen durch malerische Gassen, in denen alte Gebäude unterschiedlichen Stils aneinandergereiht sind. Unsere nächste Station war das Café Maiasmokk, das älteste Café der Stadt, welches noch immer sein reizvolles Interieur aus der Vorkriegszeit bewahrt hat. Da es ein sehr beliebtes Café ist, war es im Erdgeschoss sehr voll. Zum Glück fanden wir im oberen Bereich einen Platz, wo wir ein köstliches Mittagessen serviert bekamen, gefolgt von Kaffee und Gebäck.

Ausgeruht und vom Koffein wieder wach, verließen wir das Café und gingen über die Straße, um in der Great Guild Hall aus dem 15. Jahrhundert, in der sich das Estnische Geschichtsmuseum befindet, mehr über die estnische Geschichte zu erfahren. Dieses spektakuläre Relikt aus Tallinns Vergangenheit gehörte der Großen Gilde, deren Mitglieder den Stadtrat kontrollierten. In den Kellerräumen erfuhren wir mehr über die Geschichte des Gebäudes, in einer Ausstellung namens „Macht der Elite“. Weitere interessante Räume erzählen über die Geschichte der estnischen Geldmünzen und die Waffenkammer. In Börsi käik, dem schmalen Durchgang, der neben dem Gebäude verläuft, werden die wichtigsten Ereignisse der estnischen Vergangenheit anhand einer „Straße der Geschichte“ vorgestellt.

Wir setzten unsere Erkundungen durch die Altstadt fort und erreichten schließlich das moderne Viru-Zentrum im neuen Teil der Stadt, wo wir einige Zeit beim Einkaufen und Stöbern verbringen, bevor wir uns auf den Weg zum Hafen machten. Dies führte uns durch das Rotermann-Viertel, welches viel avantgardistische Architektur, Bars und Restaurants bietet. Die Flamm Flammkuchen Weinbar sah interessant aus, also machten wir halt, um ein Glas Wein zu genießen und die Passanten zu beobachten.

Altstadt

Auf dem Weg durch die mittelalterliche Stadt

Café Maiasmokk, das älteste café in Tallinn

Great Guild Hall aus dem 15. Jahrhundert

Delight Buffet – eine Geschmacksexplosion

Zurück an Bord der Megastar, begeben wir uns gleich in Richtung Bug zum Delight Buffet. Hier gibt es das schwedische Smörgåsbord und eine verlockende Auswahl an warmen und kalten Speisen. Erfrischungsgetränke, Kaffee, Tee, Bier und Wein sind bereits im Preis enthalten.

 

Delight Buffet

Delight Buffet

Nachdem wir gegessen hatten, gingen wir zum Travellers Superstore, um nach Schnäppchen zu suchen. Die Preise dort waren niedriger als in Finnland und wir nutzten die Gelegenheit, um einige gute Weine zu kaufen, bevor ich die Kosmetikabteilung durchstöberte. Ich war angenehm überrascht, als ich feststellte, dass alle Top-Marken zu günstigen Preisen und mit vielen Sonderangeboten erhältlich sind. Von dort kehrten wir noch einmal in die Business Lounge zurück, um bei einem weiteren Glas Wein zu entspannen, bis das Schiff wieder in Helsinki anlegte.

Shopping im Travellers Superstore

Travellers Superstore

Fazit

Die Fahrt mit der Megastar von Helsinki nach Tallinn eignet sich hervorragend als Tagesausflug. Die kurze Überfahrt von zwei Stunden bietet den Besuchern genügend Zeit, um die wunderbare mittelalterliche Stadt zu erkunden. Da unser eigener Ausflug als ein romantischer Kurztrip geplant war, war das Upgrade auf die elegante und geräumige Business Lounge perfekt! Mein Freund sagte, es handelt sich um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für alle, die die Reise etwas spezieller gestalten möchten. Der Services an Bord des Schiffes ist erstklassig und es wird eine große Auswahl  an Restaurants und Bars geboten. Ebenfalls war das Einkaufserlebnis überraschend angenehm.

Der Weg zum Tallink-Terminal könnte nicht einfacher sein, sowohl die Straßenbahn 6T als auch die Straßenbahn 7 halten direkt vor dem Haupteingang des West-Terminals. Vom Helsinki Hauptbahnhof beträgt die Fahrzeit nur knapp 15 Minuten. Der 2017 eröffnete moderne West Terminal 2 verfügt über riesige Glaswände mit atemberaubendem Blick auf das Meer und bietet ein völlig neues Maß an Reisekomfort.
 

West Terminal 2

.

.

.

.

.

.

.

.