Erkunden von Kunstmuseen in Finnland: Top 10 Empfehlungen für 2024

Machen Sie sich bereit für eine lebendige Kunstszene in Finnland im Jahr 2024. Dieser Artikel stellt bemerkenswerte Museen im ganzen Land vor und hebt ihre kommenden Ausstellungen außerhalb Helsinkis hervor.

Eero Järnefelt, Ateneum - Photo: Finnish National Gallery, Hannu Pakarinen
Turku Art Museum - Photo: Patrick Selin

Kunstmuseum Turku

Das Kunstmuseum Turku liegt im Herzen von Turku, im malerischen Park Puolalanpuisto, und spielt seit 1904 eine wichtige Rolle im finnischen Kunstleben. Das von Professor Gustaf Nyström entworfene Granitgebäude des Kunstmuseums ist ein gutes Beispiel für den nationalromantischen Stil und wurde zum schönsten Gebäude in Turku und zu einer beliebten Attraktion gewählt.

Das vielseitige Ausstellungsprogramm des Kunstmuseums Turku führt die Besucher in die faszinierende Welt der Kunst ein, von ikonischen Werken bis hin zu den allerneuesten zeitgenössischen Kunstwerken. Neben dem reichhaltigen Ausstellungsprogramm bietet das Museum auch Veranstaltungen an, die in einem schönen Rahmen präsentiert werden, der zur Interaktion und Entspannung einlädt. Im stimmungsvollen Café Victor kann man einen Kaffee trinken, und im Sommer bietet eine der schönsten Terrassen der Stadt einen bezaubernden Blick auf die Stadt.

Die Sammlung des Museums konzentriert sich auf finnische und nordische bildende Kunst. Die Sammlung ist besonders für das goldene Zeitalter der finnischen Kunst, den finnischen Surrealismus und die Pop Art sowie für Selbstporträts bekannt. Heute umfasst die Sammlung des Museums fast 7 600 Werke, und ein Teil der Sammlung wird ständig in den wechselnden Sammlungsausstellungen des Museums gezeigt.

Emma Helle – Parallel Paradise, 7.6.– 15.9.2024
Emma Helles fesselnde Skulpturen strotzen vor Leben. Die Künstlerin verleiht der traditionellen Skulptur und ihren Interpretationen von Geschlecht mit spielerischen Anspielungen auf kunsthistorische Stile und Mythen sowie auf sakrale und weltliche Bilder neuen Schwung.

Eeva Honkanen – Trapped in Time, 7.6.– 15.9.2024
Eeva Honkanen ist eine Künstlerin, die sich auf großformatige Tuschezeichnungen spezialisiert hat. Sie verbindet persönliche und historische Bilder mit surrealen Parallelen.

Nastja Säde Rönkkö – Those Who Kept the Light, 7.6.– 15.9.2024
Those Who Kept the Light (2022) besteht aus zehn poetischen Videos, die sich um das Meer und seine Mythen und Geschichten drehen. Die zentrale Idee in den Videos ist eine grenzenlose Liebe, doch das Thema bezieht sich auch auf die Klimakrise und die Zerstörung des fragilen Ozeanökosystems.

Turku Art Museum. Photo: Ville Kiiski.
Emma Helle
Eeva Honkanen
Nastja Säde Rönkkö
Cafe Victor

Das Ausstellungszentrum WeeGee

Das WeeGee-Ausstellungszentrum in Tapiola, Espoo, ist ein vielseitiges Zentrum für Museen, Ausstellungen und Veranstaltungen. Das WeeGee House beherbergt das EMMA (Espoo Museum of Modern Art), das KAMU (Espoo City Museum) und die Mauri Kunnas-Ausstellung sowie das Cafe Zoceria WeeGee und den EMMA-Shop des Museums. WeeGee ist in der ehemaligen Druckerei Weilin&Göös untergebracht, die von Professor Aarno Ruusuvuori (1925-1992) entworfen wurde. Im Hof von WeeGee ist das Futuro-Haus, ein vom Architekten Matti Suuronen entworfenes Kunststoffhaus, von Mitte Mai bis Mitte September für Besucher geöffnet.

KAMU – Das Stadtmuseum Espoo ist ein kulturhistorisches Museum. Die Dauerausstellung „Tausend Geschichten aus Espoo“ veranschaulicht die Geschichte der Stadt Espoo und ihrer Bewohner. Die Ausstellung „Herrenhaus an der Königsstraße“ befasst sich mit der Geschichte des Herrenhauses von Espoo, das 1556 auf Befehl von König Gustav Vasa errichtet wurde und an der historischen Königsstraße liegt. Das KAMU bietet durch Veranstaltungen, Führungen und Workshops unvergessliche Museumserlebnisse für Besucher aller Altersgruppen.

EMMA – Das Espooer Museum für moderne Kunst ist eines der wichtigsten Kunstmuseen Finnlands. Es ist das flächenmäßig größte Museum Finnlands. Die großzügigen Räumlichkeiten und die beeindruckende moderne Architektur des EMMA tragen zu einer erlebnisbetonten Präsentation der Ausstellungen bei. Neben wechselnden Ausstellungen werden im EMMA auch Teile der Sammlungen der Sammlung Kakkonen, der Saastamoinen Foundation und der Tapio Wirkkala Rut Bryk Foundation dauerhaft ausgestellt.

Ausstellungen im EMMA 2024

Loretta Fahrenholz: Mashes of the Afternoon – 31.01. – 28.07.2024
Die deutsche Künstlerin Loretta Fahrenholz (* 1981) huldigt dem Erbe des experimentellen feministischen Kinos. Mit Mashes of the Afternoon (2018) zieht Fahrenholz Analogien zwischen historischen und zeitgenössischen unabhängigen und nicht-hierarchischen Produktionsweisen, indem sie zeitgenössische Video-Remixing- und Collagentechniken nutzt.

Tapio Wirkkala – Form – 05.10.2022 – 06.10.2024
Form ist eine Ausstellung, die Tapio Wirkkalas Skulpturen und den skulpturalen Charakter seiner Entwürfe vorstellt. In den Skulpturen und Objekten, die in der Ausstellung gezeigt werden, tauchen immer wieder die gleichen Formen auf.

Rashaad Newsome: Untitled (New Way) –  24.11.2023 – 23.11.2025
Die stumme Arbeit Untitled (New Way) (2009) des amerikanischen Künstlers Rashaad Newsome (geb. 1979) lässt den sich bewegenden Körper skulptural oder wie eine Zeichnung im Raum erscheinen, während er sich an der kulturellen Besonderheit und Kunstfertigkeit des Voguing erfreut.

Experiments in Concretism, 06.03.2024 – 02.03.2025
Die Sammelausstellung von EMMA bietet einen frischen Blick auf die lange Tradition und die zeitgenössischen Formen der konkreten Kunst. Die Ausstellung zeigt Werke von mehr als fünfzig Künstlern und hebt die Komplexität, die materielle Vielfalt und den spielerischen Ansatz der Bewegung hervor.

Monika Sosnowska: An Order Apart, 06.03.2024 – 15.12.2024
Die Bildhauerin Monika Sosnowska (*1972) ist bekannt für ihre architektonischen Skulpturen, die sie aus Baumaterialien herstellt. Besonders interessiert sie der Einfluss, den Architektur und Raum auf Menschen haben, und die Schwierigkeit, bestehende Strukturen zu verändern.

Loretta Fahrenholz, Mashes of the Afternoon, 2018. Video still. Saastamoinen Foundation Art Collection.
Rashaad Newsome, Untitled (New Way), 2009. Video still. Saastamoinen Foundation Art Collection.
Inka Bell, Shift 11, 2023, EMMA Collection © Paula Virta / EMMA (left) & Antti Ukkonen
Monika Sosnowska, Handrail (detail), 2016/2024. Courtesy of the artist and Hauser & Wirth © Paula Virta / EMMA
KAMU
Futuro, Näyttelykeskus WeeGee. Photo: Ari Karttunen
Mauri Kunnas, Näyttelykeskus WeeGee, Photo: Kerttu Penttilä

Das Mumin-Museum

Das weltweit einzige Mumin-Museum in Tampere ist ein erlebnisorientiertes Kunstmuseum, das Mumin-Fans und Kunstliebhaber jeden Alters anzieht. Im Mumin-Museum lernen Sie die beliebten Geschichten der Mumins anhand von Tove Janssons Originalillustrationen kennen, Sie können in den Zauberhut schlüpfen und die Magie des Mumintals erleben, detaillierte Mumin-Zeichnungen bestaunen und einen funkelnden Kometen durch den Weltraum fliegen sehen. Im Atelier des Museums können die Museumsbesucher die Ärmel hochkrempeln und selbst etwas basteln. Man kann leicht ein oder zwei Stunden im Museum verbringen, und es gibt genug zu sehen für mehrere Besuche.

Die Grundlage des Mumin-Museums ist Tove Janssons (1914-2001) einzigartige Mumin-Kunstsammlung, die sie 1986 dem Kunstmuseum Tampere schenkte. Mumin-Illustrationen werden seit über 30 Jahren in Tampere ausgestellt. In der Basisausstellung des Mumin-Museums entfalten sich die stets faszinierenden Mumin-Geschichten von Tove Jansson in Zeichnungen, Gemälden, dreidimensionalen Dioramen und verschiedenen Führern, die die Fantasie beflügeln und die Sehnsucht nach Geschichten stillen. Die Besucher erfahren, wie alles begann, wie die Mumins aus Toves Feder entstanden und was danach geschah. Die dreidimensionalen Tableaus, die von Toves Ehefrau, der Grafikerin Tuulikki Pietilä (1917-2009), geschaffen wurden, verewigen geheimnisvolle Szenen aus Mumin-Geschichten. Im Herzen des Museums liegt der ganze Stolz des Museums, das fünfstöckige und zwei Meter hohe, blau gestrichene Muminhaus mit seinen zahlreichen Geheimnissen. Janssons Mumin-Bücher wurden in mehr als 50 Sprachen übersetzt – und ihre Lebensweisheiten, ihre Wärme, ihre Freundlichkeit und ihr Sinn für Abenteuer üben einen zeitlosen Reiz auf Mumin-Fans in aller Welt aus. Die gleiche Atmosphäre können Sie auch im Mumin-Museum erleben.

Künstlerleben – Tove Jansson – 20.4.2024–19.5.2025
Tove Jansson zählt zu den international bekanntesten finnischen Künstlern. Am bekanntesten ist Jansson für ihre Mumin-Charaktere. Die Ausstellung im Observatorium des Mumin-Museums untersucht ihre anderen Werke und ihr Leben. Tove Janssons buntes Leben war voller Wendungen, Arbeit, Beziehungen, starker Emotionen, Liebe und Drama.

Muumimuseo - Muumin Museum
Toven kirjahyllystä, from Tove’s bookshelf
Photo: Reino Loppinen

Das Sara-Hildén-Kunstmuseum

Das Sara Hildén Kunstmuseum in Tampere ist auf die internationale Moderne und zeitgenössische Kunst spezialisiert. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf forschungsbasierter Ausstellungskuratierung, Publikationstätigkeit und öffentlichen Programmen für verschiedene Besuchergruppen. Das Museum organisiert im Durchschnitt drei Ausstellungen pro Jahr.

Sara Hildén (1905-1993) war eine Geschäftsfrau im Modehandel, Kunstsammlerin und Kulturliebhaberin sowie Gründerin dieses Museums für moderne Kunst. Die 1962 gegründete Sara-Hildén-Stiftung umfasst über 5.000 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst. Zu den Highlights gehören weltberühmte Namen wie Francis Bacon, Alberto Giacometti, Paul Klee und Joan Miró. Zu den jüngsten Neuzugängen gehören Kiki Smith und Marcel Dzama. Die finnische Sammlung enthält eine umfangreiche Auswahl an modernen und zeitgenössischen Werken führender finnischer Künstler.

Das Museum befindet sich im Stadtteil Särkänniemi von Tampere, mit Blick auf den Näsijärvi-See. Es wird von der Stadt Tampere verwaltet. Das Museum wurde 1979 eröffnet, ebenso wie der angrenzende Open-Air-Kunstpark, in dem Skulpturen von 17 finnischen Künstlern aus den 1970er und 1980er Jahren, ein Werk des norwegischen Künstlers Bråd Breivik und ein Ensemble des OLO Collective aus den 2000er Jahren zu sehen sind.

Ergänzen Sie Ihren Besuch mit einer Tasse Kaffee oder Tee und einem hausgemachten süßen oder herzhaften Gebäck im Café Sara des Museums. Durch die Fenster oder von der Außenterrasse aus können Sie die einzigartige Landschaft rund um den See Näsijärvi bewundern.

Jean-Michel Othoniel – 8.6.2024 – 15.9.2024
Das Kunstmuseum Sara Hildén präsentiert die neuesten Werke des französischen Künstlers Jean-Michel Othoniel, darunter Glasarbeiten, Metallarbeiten und Gemälde.

Jean-Michel Othoniel
Sculpture park

Kiasma – Museum für zeitgenössische Kunst

Im Herzen von Helsinki gelegen, ist Kiasma das wichtigste Museum für zeitgenössische Kunst in Finnland und Teil der Finnischen Nationalgalerie. Kiasma verfügt über Galerien auf fünf Etagen, die es ermöglichen, zahlreiche temporäre Ausstellungen mit faszinierender zeitgenössischer Kunst von internationalen und finnischen Künstlern zu präsentieren, neben eigenen wechselnden Sammlungsausstellungen. Neben Ausstellungen organisiert Kiasma das ganze Jahr über Live-Aufführungen und spannende Veranstaltungen. Die Kiasma-Bibliothek dient als Anlaufstelle für zeitgenössische Kunstliebhaber und beherbergt eine reichhaltige Sammlung von Literatur, die dem Genre gewidmet ist. Inzwischen bietet das Kiasma-Theater eine Bühne für fesselnde Live-Aufführungen zeitgenössischer Künstler, die oft Erzählungen weben, die mit den aktuellen Ausstellungsthemen resonieren.

Das architektonische Wunder des Kiasma-Gebäudes, das 1998 fertiggestellt wurde, ist zu einem bemerkenswerten modernen Wahrzeichen im Stadtzentrum geworden. Neben bedeutenden Bauwerken wie dem Musiikkitalo, der Oodi-Bibliothek und Alvar Aaltos Finlandia-Halle unterstreicht Kiasma Finnlands fortwährende Hingabe an die Kunst.

Kiasma sammelt hauptsächlich zeitgenössische Kunstwerke aus Finnland und den benachbarten Regionen. Die von Kiasma erworbenen Werke sind Teil der Sammlungen der Finnischen Nationalgalerie und somit ein wichtiger Bestandteil des finnischen Kulturerbes. Die Sammlungen der Finnischen Nationalgalerie umfassen derzeit 8.800 zeitgenössische Kunstwerke von fast 1.000 Künstlern. In Anerkennung des Bereichs der Online-Kunst hat Kiasma mit seiner Online-Kunstseite eine digitale Nische geschaffen, die das Publikum dazu einlädt, sich in für das digitale Zeitalter maßgeschneiderte webbasierte Kunstwerke zu vertiefen.

Im Erdgeschoss befindet sich der Kiasma-Shop, der eine breite Palette von Produkten rund um die aktuellen Ausstellungen sowie zeitgenössische Kunstbücher, Beispiele finnischer Designs, unverwechselbaren Schmuck und unterhaltsame Überraschungen für Kinder führt. Auf der anderen Seite des Flurs befindet sich das Kiasma-Café , ein voll lizenziertes Restaurant, das köstliches Mittagessen und Café-Spezialitäten serviert, die vor Ort hergestellt werden. Während der Sommermonate bietet die geräumige Terrasse, vor dem Hintergrund der Reiterstatue von Marschall Mannerheim, eine ruhige Oase. Bald wird sie mit Nina Beiers fesselnder Brunneninstallation „Frauen & Kinder“ (2022) geschmückt sein, die eine Sammlung von gefundenen Bronzeskulpturen zeigt und den Besuchern während der Sommermonate ein faszinierendes sinnliches Erlebnis verspricht.

Feels Like Home – Kiasmas Sammlungsausstellung – 12.1.2024–12.1.2025
Die Ausstellung mit Werken aus der Sammlung der Finnischen Nationalgalerie führt das Publikum zu den Themen Heimat und Zugehörigkeit

Simon Fujiwara – 1.3.–13.10.2024
Die Ausstellung präsentiert einen Überblick über die wichtigsten Werke von Simon Fujiwara aus einem Jahrzehnt seiner Karriere. In Form einer Reihe von „Erfahrungen“ werden die Besucher durch eine Reihe von immersiven Installationen geführt, die speziell für Kiasma konzipiert wurden.

Nina Beier – 22.3.–8.9.2024
Die Skulpturen von Nina Beier (*1975, Dänemark) nehmen oft fertige Objekte als Ausgangspunkt: pastellfarbene Waschbecken, ferngesteuerte Spielzeugautos und Porzellanvasen bilden den Weg vom Original zur Kopie und reisen durch Zeit und Raum von einer Kultur oder historischen Epoche zur anderen

Pauline Curnier Jardin – 11.10.2024–23.2.2025
Die Ausstellung im Kiasma präsentiert Werke von Pauline Curnier Jardin, die sich mit vorherrschenden Normen und Stereotypen auseinandersetzen. Ihre Arbeiten sind oft wild humorvoll und visuell opulent sowohl in Form als auch im Stil.

.

Photo: Susanna Kesänen, Kansallisgalleria
Nina Beier, China, 2015. Photo: Vegard Kleven
Simon Fujiwara, Who Goes Around and Around? (Social Media Madness), 2023. Photo: Jörg von Bruchhausen
Hertta Kiiski, Alkuliemi-alttari, 2021, Photo: Kansallisgalleria - Iisa Smeds
NinaBeier WomenChildren 2022
Pauline Curnier Jardin, Fat to Ashes, 2021. Kuva: Mathias Völzke Pauline Curnier Jardin, Qu’un sang impur, 2019. Photo: Luca Girardini

Serlachius

Die Serlachius-Museen in Mänttä bilden ein einzigartiges touristisches Zentrum, in dem Sie Kunst, Geschichte, Architektur sowie Geschmacks- und Saunaerlebnisse inmitten einer atemberaubenden Seenlandschaft genießen können. Serlachius besteht aus zwei Standorten, die 3 km voneinander entfernt sind. Der eine befindet sich in einer Parklandschaft am Ufer eines Sees mit einer berühmten Kunstsauna, der andere im Zentrum der Kunststadt Mänttä. Die kulturellen Attraktionen verbinden auf wunderbare Weise preisgekrönte zeitgenössische Architektur mit historischen Gebäuden.

Das Serlachius ist ein lebendiger Treffpunkt für Menschen, die hochwertige Kunst und fesselnde Erzählungen schätzen. Die zahlreichen Ausstellungen bieten eine faszinierende Mischung aus interessanten Namen der zeitgenössischen Kunst, Meistern aus dem „Goldenen Zeitalter“ Finnlands und alter europäischer Kunst. Im Sommer können die Besucher auch den Skulpturenpark und eine Insel mit zeitgenössischer Kunst erkunden. Das Museumsgebäude im Zentrum von Mänttä ist bis zum 15. Juni wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Das Museum wird mit einer neuen Dauerausstellung wiedereröffnet: „Mäzene – Die Geschichte der Serlachius Kunstsammlung„. Die neue Ausstellung erzählt die faszinierende Geschichte der Serlachius-Kunstsammlung: wie aus der Forstwirtschaft ein bedeutendes kulturelles Reiseziel entstand.

Für Gruppen werden auf Anfrage Führungen angeboten, darunter eine lustige Theaterführung im Stil der 50er Jahre, die am 15. Juni beginnt. Die preisgekrönte Kunstsauna ist ein einzigartiger Ort, an dem das ganze Jahr über jeden Dienstag öffentliche Saunatage stattfinden und der inmitten von Kunst, Design und beeindruckender Architektur liegt. Für ein kulinarisches Erlebnis wird das Restaurant Gösta mit seinen reinen Aromen mehr als ausreichen – es gilt als eines der besten Museumsrestaurants in ganz Europa.

Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören zwei Museumsshops, in denen Sie ein einzigartiges Geschenk oder Souvenir erwerben können. In den Museen können auch Fahrräder, Nordic-Walking-Stöcke und in der Sommersaison auch Ruderboote ausgeliehen werden!

Die Anreise zu den Serlachius Museen ist einfach, denn zwischen Tampere und den Museen in Mänttä verkehrt ein spezieller Serlachius Art & Sauna Express-Bus. Der Serlachius Art Express fährt um 10:50 Uhr vom Busbahnhof in Tampere und um 11:05 Uhr vom Bahnhof in Tampere zu den Museen und kommt gegen 19:00 Uhr wieder in Tampere an, so dass die Besucher etwa 8 Stunden Zeit haben, um einen wunderbaren Tagesausflug in das Herz der Kunst zu erleben. Der Busfahrplan ist auf den Zugfahrplan von Helsinki nach Tampere abgestimmt, so dass man den Tagesausflug von der Hauptstadt und zurück genießen kann. Der Serlachius Art & Sauna Express verkehrt in der Sommersaison täglich und in der Wintersaison einmal pro Woche dienstags. Prüfen Sie die Fahrpläne unter serlachius.fi.

Fade Cut Devan Shimoyamas Installation, 23.3.2024—18.8.2024
Der US-amerikanische Künstler Devan Shimoyama (geb. 1989) erforscht in seinen karnevalesken Arbeiten Themen wie Sexualität, Rasse und Geschlecht. Er reflektiert über queere Identität und fügt ihr Referenzen aus Mythologie und Kunstgeschichte hinzu.

ROR–ABC – Revolutions On Request – Revolutionen auf Anfrage, 23.3.2024—23.3.2025
Hat jemand eine Revolution bestellt? ROR ist zurück! Aber was ist ROR? Wie sieht ROR aus, wie fühlt es sich an, wie klingt es? Ist es Kunst oder Zirkus?

MASK – Wechselnde Identitäten und schützende Masken, 11.5.2024—15.9.2024
MASK erforscht die Bedeutung der Verwendung von Masken als Teil der Menschheitsgeschichte. Seit prähistorischen Zeiten kennt der Mensch das Bedürfnis, seine Identität vorübergehend zu verbergen oder sogar komplett zu ändern.

Mäzene – Die Geschichte der Serlachius Kunstsammlung – Serlachius Museum Gustaf 15.6.2024
Hinter der Serlachius-Kunstsammlung verbirgt sich eine faszinierende Geschichte, die Kunst, Geschichte, Architektur, Wald und Finnentum miteinander verwebt.

Devan Shimoyama, Stay Still, 2023, Photo: Kavi Gupta Gallery.
Patrons
Masks - Man Ray - Noire et blanche
Taidesauna / Art Sauna. Kuva / Photo: Archmospheres Photo, Marc Goodwin

Das Kunstmuseum Tampere

Das Kunstmuseum Tampere organisiert wechselnde Ausstellungen zu Themen der Kunstgeschichte und präsentiert alte Meister sowie die neuesten Künstler der zeitgenössischen Kunst, wobei sowohl lokale als auch internationale Künstler vertreten sind. Der jährliche Höhepunkt des Museums ist die Bekanntgabe des jungen Künstlers des Jahres und die anschließende Preisverleihung. Das Kunstmuseum Tampere verwaltet die zweitgrößte Kunstsammlung Finnlands, die mehr als 15.000 Werke umfasst. Viele der Werke sind in den öffentlichen Außen- und Innenräumen der Stadt zu sehen.

Das Kunstmuseum Tampere ist 90 Jahre alt und wurde 1931 als drittes Kunstmuseum Finnlands eröffnet. Seit 1985 befindet sich das Museum im Besitz der Stadt Tampere. Es ist seit seinem Bestehen in dem von C.L. Engel entworfenen und 1838 fertiggestellten Speichergebäude am Rande von Pyynikintori untergebracht. Das Hauptgebäude des Kunstmuseums von Tampere ist das drittälteste Gebäude der Stadt und hat eine große Bedeutung für die Kulturgeschichte und das Stadtbild.

Im Museumsshop finden Sie eine ausgezeichnete Auswahl an Geschenken und Souvenirs sowie eine große Auswahl an Publikationen zu unseren Ausstellungen, Kunstpostkarten, Dekorationsartikel und viele andere interessante Dinge.

Hyper – 1.6.2024 – 29.9.2024
Die internationale Ausstellung „Hyper“ führt den Betrachter direkt auf die Haut, nahe an die Menschheit. Die Werke erforschen die Beziehung zwischen Leben und Tod, Realität und Fantasie, Mensch und Maschine sowie die verschiedenen Deformationen des menschlichen Körpers.

Der junge Künstler des Jahres 2024 – 26.10.2024 – 5.1.2025
Der vierzigste junge Künstler des Jahres wird im Januar 2024 bekannt gegeben.

Delight to the Eye – 26.10.2024 – 5.1.2025
Die Herbstausstellung im Untergeschoss des Kunstmuseums von Tampere zeigt Werke früherer „Young Artists of the Year“ aus den Sammlungen des Kunstmuseums von Tampere. Die Ausstellung umfasst Gemälde, Skulpturen, Grafiken, Zeichnungen, Raumkunst und Medienkunst.

Young Artist of the Year 2024 is Suvi Sysi
HYPER - Jacques Verduyn - VG Bild-Kunst

Ateneum

Das Ateneum ist ein international bekanntes und angesehenes Kunstmuseum, dessen Ausstellungen jedes Jahr Hunderttausende von Besuchern anziehen. Das Ateneum ist ein beliebter Treffpunkt für Kunst, Menschen und Erlebnisse.

In den beliebten Ausstellungen des Ateneums werden sowohl internationale als auch finnische Künstler vorgestellt. Gepaart mit den aktuellen Forschungsaktivitäten des Museums bieten die Ausstellungen den Besuchern neue Informationen und Perspektiven. Die Sammlungsausstellung „The Question of Time“ (die Frage der Zeit) nimmt an der aktuellen Debatte des 21. Jahrhunderts teil. Die Ausstellung geht der Frage nach, wie sich die älteste und größte Kunstsammlung des Landes heute und in Zukunft als etwas Persönliches und Gemeinsames fühlen kann – für jeden von uns.

Die Ateneum-Ausstellungen 2024 suchen das Wesentliche und erforschen die großen Fragen von Leben und Tod. Vom 5. April bis zum 25. August 2024 wird in der dritten Etage eine Retrospektive mit Werken des meisterhaften Natur- und Menschenmalers Eero Järnefelt gezeigt, der immer auf der Suche nach Gefühl und Wahrheit war. Am 4. Oktober wird in der dritten Etage eine spannende Ausstellung eröffnet, die mittelalterliche und moderne Kunst gegenüberstellt: Gotische Moderne.
Neben der Sammlungsausstellung und den beiden Wechselausstellungen wird die Fokus-Galerie des Ateneums im Jahr 2024 zwei Ausstellungen zeigen: Impivaara, ein neuer Kurzfilm der Künstlergruppe IC-98 und Lars-Gunnar Nordström, ein Pionier und Wegbereiter der finnischen Betonkunst.

Neben den Ausstellungen organisiert das Ateneum eine breite Palette von Veranstaltungen, Vorträgen, Workshops und Diskussionen zu aktuellen Themen. Dank seines reichhaltigen Bildungsprogramms zieht das Museum jedes Jahr Tausende von Kindern und Jugendlichen an.

Im Café Höijer in der dritten Etage des Ateneums können die Besucher ihren Museumsbesuch in einem schönen Rahmen ausklingen lassen. Das Café befindet sich inmitten der Ausstellungsräume und ist daher nur für Kunden zugänglich, die ein Museumsticket erworben haben. Das Café Höijer bietet klassische Café-Produkte an, die am Tisch serviert werden. Neben kleinen herzhaften und süßen Speisen bietet das Café eine vielfältige Auswahl an Weinen und Kaffees an.

Das Ateneum ist Teil der „Finnischen Nationalgalerie“, dem nationalen Museum für bildende Kunst. Sie betreibt drei der bekanntesten Museen Finnlands: das Ateneum Kunstmuseum, das Museum für zeitgenössische Kunst Kiasma und das Sinebrychoff Kunstmuseum. Außerdem verwaltet es die nationale Kunstsammlung und ihre Archive, entwickelt das finnische Kulturerbe und fördert die Kunst in der breiten Öffentlichkeit.

Collection: A Question of Time (eine Frage der Zeit) – Permanent exhibition
Unsere Sammlungsausstellung „A Question of Time“ reflektiert über die großen Fragen unserer Zeit durch die Kunst. Die Ausstellung bietet auch neue Perspektiven auf die älteste und umfangreichste Kunstsammlung Finnlands und ihre Entstehung.

Eero Järnefelt – 5.4.–25.8.2024
Die Ausstellung präsentiert das umfangreiche Werk von Eero Järnefelt (1863-1937), der in einer kultivierten, kosmopolitischen Familie aufwuchs, und erforscht die Bedeutung des Künstlers für die finnische Kunst und das Finnentum.

Fokus gallery: Lars-Gunnar Nordström – 27.8.–24.11.2024
Das Ateneum feiert Nordström mit einer kleinen Ausstellung in der Fokus-Galerie, die aus Werken aus der Sammlung der „Finnischen Nationalgalerie“ besteht.

Gothic Modern (Gotische Moderne) – 4.10.2024–26.1.2025
Diese internationale Ausstellung präsentiert moderne Kunst aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die von der europäischen Kunst des Mittelalters und der nördlichen Renaissance inspiriert ist. Zu den Themen der vielfältigen Ausstellung gehören Tod und Rituale, aber auch Sexualität und Aufklärung.

Photo: Kansallisgalleria
Eero Järnefelt: Under the Yoke / Burning the Brushwood (1893), National Gallery / Ateneum Art Museum. Photo: National Gallery / Yehia Eweis.
Edvard Munch: By the Death-Bed (1896). Finnish National Gallery / Ateneum Art Museum, Sihtola collection. Photo: Finnish National Gallery / Aleks Talve.
Lars-Gunnar Nordström: Dimensional Activity (1954). Finnish National Gallery / Ateneum Art Museum. Photo: Finnish National Gallery / Petri Virtanen.

Das Kunstmuseum von Mikkeli

Das Kunstmuseum von Mikkeli präsentiert Kunst von bekannten finnischen Künstlern. Kommen Sie und erleben Sie spannende Ausstellungen und visuelle Kunst aus Finnland.

Das Kunstmuseum Mikkeli veranstaltet nicht nur jährlich mehrere wechselnde Kunstausstellungen, sondern bietet auch ein breites Spektrum an fachkundigen Dienstleistungen im Bereich der Kunst. Das Kunstmuseum erforscht, dokumentiert und präsentiert bildende Kunst. Zu den Schwerpunkten des Kunstmuseums gehören Ausstellungen, bildende Kunst aus Südsavo sowie die Verwaltung und Erweiterung der Kunstsammlungen des Kunstmuseums und die Präsentation und Sammlung finnischer Illustrationskunst. Das Kunstmuseum Mikkeli nimmt die Aufgaben eines regionalen Kunstmuseums in Südsavo wahr. Das Kunstmuseum fungiert auch als interaktives und erfahrungsorientiertes Lernumfeld in verschiedenen Workshops und Kunstvermittlungsprojekten.

Im Museumsshop können Sie Publikationen, Geschenkartikel, Postkarten, Poster und andere Schreibwaren kaufen. Der Museumsshop ist während der Öffnungszeiten des Museums geöffnet, der Eintritt ist frei.

Der Eingang zum Kunstmuseum, die Kasse und der Museumsshop befinden sich im 2. Stock des Akseli-Einkaufszentrums und sind mit dem Aufzug und den Rolltreppen sowie vom Parkplatz auf dem Dach aus erreichbar.

Heikki Willamo – 8.6.–22.9.2024
Der Fotograf, Naturfotograf und Schriftsteller Heikki Willamo beschäftigt sich in seinen Werken mit der Natur, insbesondere mit dem Wald und seinen Tieren. In Willamos Fotografien entfaltet sich die Natur als vielfältig und uralt, ja sogar mythisch.

Tiitiäisen aika (Tumpkins Zeit) – Gedichte von Kirsi Kunnas, 12.10.2024-2.3.2025
Im Jahr 2024 jährt sich der 100. Geburtstag der beliebten Akademikerin, Kinderbuchautorin und finnischen Dichterin Kirsi Kunnas (1924-2021). Die Ausstellung bietet ein erlebnisorientiertes Abenteuer, das der Künstler Alexander Reichstein rund um Kunnas‘ Kinderreime gestaltet hat, und entführt den Besucher in die magischen Welten und zu den bezaubernden Figuren der Gedichte, zu Merry Tumpkin und seinen liebenswerten Freunden.

Heikki Willamo
Heikki Willamo, Metsäkauris, 2020, digitaalinen mustesuihkuvedos. Kuva Heikki Willamo©
Heikki Willamo: Näätä
Ripustuskuva Tiitiäisen aika -näyttelystä Päivälehden museossa 2022. Kuva Ida Pimenoff©

Aboa Vetus Ars Nova – Das Museum für Archäologie und zeitgenössische Kunst

Das Museum für Archäologie und zeitgenössische Kunst Aboa Vetus Ars Nova befindet sich im Zentrum von Turku, Finnland. Das einzige archäologische Museum Finnlands erzählt die Geschichte des alten Turku. Aboa Vetus befindet sich in einem Stadtviertel, das unter der Erde entdeckt wurde. Die Kunstausstellungen des Museums zeigen aktuelle zeitgenössische Kunst und die Kunstsammlung des Museums.

Die Sammlung des Museums Aboa Vetus Ars Nova umfasst zwei Einheiten: die Kunstsammlung der Stiftung Aboa Vetus Ars Nova und die Sammlung archäologischer Funde, die bei den Ausgrabungen auf dem Museumsgelände zu verschiedenen Zeiten geborgen wurden. Die Kunstsammlung wird durch Ankäufe und die Annahme von Schenkungen erweitert, während die Sammlung von Aboa Vetus durch archäologische Ausgrabungen auf dem Museumsgelände vergrößert wird, die ständig neue Einblicke in das Leben vor Jahrhunderten geben.

Die hochwertigen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst des Museums beleuchten aktuelle Künstler und Phänomene. Die Kunstsammlung der Stiftung Aboa Vetus Ars Nova ist eine vielseitige Sammlung von Werken aus der jüngeren Geschichte der finnischen und anderen westlichen Kunst. Die ältesten Werke der Sammlung stammen aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, der Schwerpunkt liegt jedoch auf Werken, die nach den 1950er Jahren bis heute entstanden sind.

Marko Vuokola: Sense and Sensibility – ARS NOVA, 8.6.-15.9.2024
Die poetische konzeptuelle Kunst von Marko Vuokola erforscht Wahrnehmung und Erfahrung. Unser Dasein hier geht darum, die Welt aus menschlicher Perspektive zu verstehen. Der Betrachter und das Objekt können nicht voneinander getrennt werden.

Irene Suosalo: REMIX – ARS NOVA, 8.6.-15.9.2024
Die Künstlerin Irene Suosalo arbeitet zwischen etablierten Kunstformen. Sie hat einen originellen Ansatz zur Animation und Illustration, der eher an experimentelle Videokunst oder allgemeiner an Bestrebungen zu einer abstrakten Kunst erinnert, die die Sinne vereint.

Vuokola: The Seventh-Wave Surge
Marko Vuokola
Irene Suosalo
A skeleton of a cat, photo: Jari-Nieminen
Aboa Vetus & Ars Nova
Aboa Vetus & Ars Nova