Pori

photo © Visit Finland

Die an der finnischen Westküste liegende Stadt Pori hat eine lange Geschichte als eine wichtige Handelsstadt zwischen Finnland und Europa. Heute ist sie die elfgrößte Stadt Finnlands und ein beliebtes Reiseziel für Kulturgenießer aus aller Welt.

Reiseführer Pori – Tourismus Pori

Die Stadt wurde von Johann III, König von Schweden, 1558 am Kokemäenjoki-Fluss gegründet. Pori entwickelte sich zu einen wichtigen Handelszentrum, wo Fisch und andere Meeresfrüchte nach Europa ausgeführt wurden. Exotische Delikatessen wie Gewürze und Wein sowie Textilien wurden wiederum nach Pori importiert und weiter in anderen Teilen Finnlands transportiert.

Die Industrialisierung von Pori begann in großen Maßstab 1852 als die Stadt von einem Großbrand in einem Tag zerstört wurde. Nach dem Brand wurde die Stadt neu geplant und bekam breite Alleen und prächtige Backsteingebäude am Flussufer. In den 1870er Jahren florierte Pori wieder: außer anderen Industrie- und Engineeringunternehmen spielte Sägeindustrie eine immer größere Rolle, welches machte die Stadt eine der wichtigsten finnischen Zentren für Holzexport.

Auch heute ist die Stadt eine zentrale Industriestadt Westfinnlands, aber ein weiteres Bereich, der stark an Bedeutung gewonnen hat, ist Bildung. Allein in der Fachhochschule Satakunta studieren über 6000 Studenten, die garantieren, dass das Nachtleben lebendig ist. Pori hat eine Vielzahl von Kunstgalerien, Museen und Konzerthallen. Besonders bekannt ist sie für das jährliche Jazzfestival Pori Jazz, das jeden Juli internationale Spitzenmusiker und Gäste aus aller Welt anzieht. Während des fünftägigen Festivals findet auch ein kostenloses Kinderfestival mit Musikworkshops, Konzerten und Auftritten statt. Die Festivals werden im Kirjurinluoto-Park, auf einer wunderschönen Insel im Kokemäenjoki-Fluss, organisiert. Der Park ist sehr beliebt für sommerlichen Picknicks und Spaziergänge. Später im Sommer finden das traditionelle, internationale Folklorefestival Pori Folk und das Theaterfestival Lainsuojattomat statt.

Dank engagiertem Umweltschutz ist die Region Pori, besonders der Strand Yyteri und die Küste, ein Paradies für Naturbegeisterte. Jedes Jahr kommen Tausende von Vogelbeobachter hier um Zugvögel zu bewundern. Der Sandstrand von Yyteri an der Ostsee ist ideal für Schwimmen und Sonnenbaden. Von hier aus können Sie auch die Insel Reposaari besuchen oder im Archipel Luvia, der aus über 400 Inseln uns Schären besteht, segeln.