Andere Sehenswürdigkeiten

photo © Discovering Finland

Außer den gewöhnlichen Sehenswürdigkeiten gibt es in Finnland auch eine Reihe von mehr außergewöhnlichen Attraktionen, die hier vorgestellt werden.

Andere Sehenswürdigkeiten in Finnland

Temppeliaukio-Kirche
Die Temppeliaukio-Kirche ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Helsinki und wird jährlich von etwa einer halben Million Touristen besucht. Die einzigartige Felsenkirche ist in den Granitfels hineingebaut, hat ein Kupferdach mit 180 Fenstern und bietet einen wunderschönen Rahmen für kirchliche Veranstaltungen sowie Konzerte.Die von Timo und Tuomo Ruotsalainen entworfene Kirche wurde 1969 eröffnet und wird regelmäßig für Konzerte genutzt, dank der ausgezeichneten Akustik.Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten variieren nach dem Veranstaltungsprogramm der Kirche.

Finnische Steinzentrum
Das Finnische Steinzentrum befindet sich im Dorf Nunnanlahti, südlich von Juuka in Nordkarelien und bietet einzigartige Ausstellungen über verschiedene Steine aus aller Welt. Im Steinzentrum können Sie auch das Geozentrum besuchen und sich über Geologie, Vulkanologie und Gemmologie informieren. Die Ausstellungen zeigen, wie man früher und heute Steine benutzt hat und stellen die Geologie sowie Vulkane der Erde vor.

Im Museumsladen des Steinzentrums können Besucher Schmuckstücke und Steinsouvenirs bewundern und kaufen. Zum Sortiment gehören bekannte finnische Marken wie Schmuckstücke von Kalevala Koru, Specksteinprodukte von HukkaDesign und Keramik von Kermansavi. Dorf Nunnanlahti finden Sie nördlich von Joensuu, an der Hauptstraße 6.

Edelsteingalerie Kemi
Die Edelsteingalerie in Kemi verfügt über die größte Edelsteinsammlung Europas. Das Gebäude wurde 1912 von Walter Thomén im Jugendstil entworfen. Einige Beispiele der Schätze des Museums sind der Königskrone des Königs von Finnland, ein Halsschmuck von Marie Antoinette mit 647 Diamanten, eine Kopie der Krone der Königin von England, die Auge einer Buddhastatue und Schätze eines britischen Schiffskapitäns.

Schneeschloss LumiLinna, Kemi
Das Schneeschloss in Kemi lockt seit 1996 jährlich Tausende und Tausende Touristen an. Es wird jedes Jahr neu erbaut, ist von Anfang Januar bis April geöffnet und ist bisher von Millionen von Besuchern bewundert worden. Das Schloss ist mit einer Fläche von 20 000 Quadratmetern, drei Stöcken und 20-Meter-Türmen das größte Schneeschloss der Welt.

Drinnen finden Sie ein charmantes Schneerestaurant mit Eistischen, Eisstühlen, Rentierfellen und Eisskulpturen. In der Schneekapelle finden jährlich zahlreiche Hochzeiten statt, und das Schneehotel bietet mit seinen Doppelzimmern und seiner Suite einzigartige Erlebnisse. Für kleine Besucher ist das Abenteuerland des Schlosses ein Paradies. Während der Hochsaison finden zahlreiche Theateraufführungen und Eisskulpturausstellungen hier statt.

Sandburg, Lappeenranta
Die Sandburg von Lappeenranta ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und die größte Sandburg Skandinaviens. Jeden Sommer wird die Burg aus drei Millionen Kilos Sand im Hafen gebaut, jedes Jahr mit einem neuen Thema. In der Burg finden Theateraufführungen für Familien statt, und mit seinen Spielplätzen und Einkaufsmöglichkeiten bietet der ganze Hafen Unterhaltung für Groß und Klein. Sie können zum Beispiel Tretboote oder Kanus mieten, die Schärenwelt des Saimaa-Sees bei einem Schiffsausflug entdecken oder auch andere Städte am Saimaa-Kanal per Schiff besuchen – sogar die russische Wyborg kann ohne Visum von Lappeenranta aus besucht werden.

Ojamo Mine
Die Ojamo Mine ist eine abgesoffene Mine in der Nähe vom Dorf Lohja, nur 50 km von Helsinki entfernt und bietet unvergessliche Erlebnisse für erfahrene Höhlentaucher sowie Anfänger. Hier kann man bis in eine Tiefe von 138 Metern und mehr tauchen, und die Ausrüstung der Mine ist ausgezeichnet.

In der Mine überwacht ein Sicherungstaucher das Tauchen, und an riskanten Stellen gibt es Sauerstoffflaschen als Nothilfe. Ojamo ist nicht nur für Höhlentaucher ein Traumziel sondern auch für Wracktaucher, da hier viele alte Gegenstände und Strukturen aus der Zeit der Mine zu finden sind.

Mineralienmuseum, Tampere
Das Mineralienmuseum in Tampere besitzt über 7000 Gegenstände aus über 70 Ländern und ist deswegen ein absolutes Muss für alle, die sich über Geologie interessieren. In den Ausstellungen werden Edel-, Schmuck- und Sammelsteine aus aller Welt sowie finnische Steine, Erze und Fossilien gezeigt. Die Steinsammlungen umfassen über 400 Gesteinarten und Mineralien aus Finnland, unter anderen den ältesten gefundenen finnischen Stein, der mehr als 3,5 Milliarden Jahre alt ist.

Goldmuseum

Das Goldmuseum liegt in der Region Sodankylä in Nordlappland und das einzige internationale Goldmuseum der Welt. Die Ausstellungen erzählen von der Geschichte des Goldwaschens in Finnland und in über 20 anderen Ländern der Welt. In der Härkäselkä-Hütte kann man eine Stein- und Mineralienausstellung bewundern. Besucher können auch selbst ihr Glück beim Goldwaschen probieren!

Sehenswürdigkeiten in der Natur

Auf der Björkö-Inseln im Kvarken-Archipel können Sie imposante Seenlandschaften bewundern, die aus 10 000-24 000 Jahre alten Moränenhügeln bestehen. Insgesamt hat Kvarken über 5600 Inseln, die jedes Jahr durch die Landhebung etwa 8 mm heben – das bedeutet jährlich ein Quadratkilometer von neuer Landmasse.

Etwa 30 km westlich von Jyväskylä, in der Nähe vom Dorf Petäjävesi befindet sich der Kratersee Karikkoselkä, der ungefähr vor 240 Millionen Jahre entstanden ist. Der ursprüngliche Krater ist 150 Meter tief, der heutige See aber 26 Meter am tiefsten.
In Pedersöre, nördlich von Vaasa in Westfinnland liegt Lostenen. Mit einer Höhe von 16 Metern ist er der größte Findling Finnlands.

Zwischen Kuusamo und Suomussalmi in Nordfinnland können Sie den felsigen Schluchtsee Julma Ölkky besuchen. Der See ist etwa 3 Kilometer lang und sehr schmal: die Breite variert zwischen 20 und 100 Metern. Die Felsen rund um den See sind stellenweise sogar 50 Meter hoch. Am Julma Ölkky liegen einige weitere Sehenswürdigkeiten, nämlich die Teufelskirche (Pirunkirkko) und und Regenbogenquelle (Sateenkaarilähde). Die Teufelskirche ist ein gruftartiger Einschnitt in den Felsen, in dem sich der Teufel selbst gewohnt haben soll. Die Regenbogenquelle besteht aus steil abfallenden Bächen, in denen das Sonnenlicht farbig reflektiert wird.

Der Pihtsusköngäs-Wasserfall ist der größte Wasserfall Finnlands, bekommt aber relativ wenig Besucher wegen seiner abgelegenen Lage. Der 17 Meter hohe Wasserfall ist ein Teil des Nordkalottledens, der durch Norwegen, Schweden und Finnland führt.

Zwischen Savonlinna und Joensuu in Ostfinnland befindet sich Paasselkä, ein Kratersee, der vor 229 Millionen Jahren entstanden ist. Er ist ein Teil des Orivesi-Sees und mit einer Tiefe von sogar 75 Metern exzeptionell tief. Der See ist allerdings nicht für seine Tiefe sondern für seine optische Lichterscheinungen, die Paasselkä-Teufel‘, bekannt. Die Teufel sind Kugeln aus Licht, die in der Luft über Paasselkä oder sumpfigen Waldgebieten in der Nähe sichtbar sind, die man bis heute nicht erklären kann.

Skulpturen-Garten von Veijo Rönkkönen
In der Nähe der russischen Grenze, zwischen den Städten Rautjärvi und Parikkala liegt eine der einzigartigsten Sehenswürdigkeiten Finnlands: der Skulpturen-Garten von Veijo Rönkkönen. Der Garten gilt als das wichtigste Ensemble zeitgenössischer Volkskunst in Finnland und ist ein unvergessliches, sogar ein bisschen erschreckendes Erlebnis. Rönkkönen vollendete seine erste Skulptur 1961, und heute sind fast 500 Kunstwerke im diesen zauberhaften Garten zu finden. 200 davon sind Selbstportraits von ihm in verschiedenen Yogapositionen. Die Beton-Skulpturen haben falschen und echten Zähnen, und sind mit versteckten Lautsprechern ausgestattet – kein Wunder, dass die Stimmung hier für viele Besucher gespenstisch scheint.

Rönkkönen wurde 2007 mit der Staatsprämie ausgezeichnet und gilt als Meister der finnische ITE-Kunst, oder Außenseiter-Kunst. Der Garten, heute die meist besuchte Attraktion der Region Parikka, ist rund um das Jahr geöffnet. Der Eintritt ist frei, und in der Nähe finden Sie auch ein Café.
Addresse: Kuutostie 611, Koitsanlahti, Parikkala.