Kuhmo

Die Stadt Kuhmo liegt in der Nähe der russischen Grenze, in der Region Kainuu in Nordfinnland. Umgeben vom Ontojärvi-See im Westen, Lammasjärvi-See im Osten und Lentua-See im Norden, bietet die Stadt einen idealen Rahmen für einen entspannenden Urlaub im Schoss der Natur.

Reiseführer Kuhmo – Tourismus Kuhmo

Mit einer Einwohnerzahl von 10 000 ist Kuhmo eine relativ kleine Stadt, und relativ jung ist sie auch: offiziell ist sie eine Stadt erst seit 1986, obwohl die Besiedlung der Region weit in die Geschichte zurückgeht. Während des Zweiten Weltkriegs, des so genannten Winterkriegs 1939-1940, wurde Kuhmo von sowjetischen Truppen 48 Mal bombardiert. Das Leben finnischer und sowjetischer Soldaten sowie die Probleme der Einwohner der Stadt während des Kriegs werden im Winterkriegsmuseum von Kuhmo vorgestellt.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region ist das Kalevala-Dorf, ein Erlebniszentrum und Freilichtmuseum über karelische Traditionen. Hier finden Sie faszinierende Sammlungen von kulturhistorisch bedeutenden Gegenständen und Kunsthandarbeiten in typischen Blockhäusern der Region sowie ein Ausstellung über Elias Lönnrot, den Ersteller des finnischen Nationalepos Kalevala. Das Personal des Dorfs ist in traditionellen Kostümen gekleidet und zeigt, wie man früher zum Beispiel Teer machte. Im Pohjola-Haus befinden sich eine Galerie mit Kalevala-Ausstellungen und ein Café. Ende Dezember und Anfang Januar verwandelt sich das Kalevala-Dorf zum einen stimmungsvollen Weihnachtsdorf. Für Kalevala-begeisterte sowie für alle, die sich für finnische Volkstraditionen interessieren, ist ein Besuch im Juminkeko, Informationszentrum des Kalevala und der karelischen Kultur, ein absolutes Muss. Das beeindruckende Holzgebäude ist zugleich traditionell und modern und bietet jährlich zahlreiche verschiedene Ausstellungen. Die handbehauene Holzwände des Auditoriums und die größte Sammlung an Editionen und Übersetzungen des Kalevala Finnlands sind nur einige Beispiele von den Besonderheiten, die das Haus zu bieten hat.

Das Museum von Tuupala befindet sich im einen alten, charmanten Bauernhof, der früher als Lebensmittelgeschäft, Gasthaus, Postamt, Apotheke und Zuhause eines Polizeichefs gedient hat. Heute enthält das Gebäude alte Gegenstände, die von der Geschichte der Region erzählen. Auch die Kirchen der Region sind eine Reise wert. Die orthodoxe Kirche ist nur 50 Jahre alt, enthält aber eine 300 Jahre alte Marienbildnis und Ikonen aus dem russischen Kloster Walaam aus dem 18. Jahrhundert. Die evangelisch-lutherische Kirche ist ein imposantes Holzgebäude im Zentrum von Kuhmo. Die Kirche wurde 1816 erbaut und wird nicht nur für kirchliche Veranstaltungen sondern auch für Konzerte des Kammermusikfestivals genutzt.

Seit 40 Jahren lockt das jährliche Kuhmo Kammermusikfestival Gäste aus aller Welt an. Das zweiwöchige Festival verfügt über mehr als 70 Konzerte, Vorlesungen und Workshops, die rund um die Stadt, vom modernen Kunstzentrum bis zu der alten Kirche von Kuhmo, stattfinden. Zum Beispiel im Jahr 2009 kamen 70 000 Besucher hier, um schöne Musik zu hören und sich in wunderschönen Landschaften zu entspannen. Das Festival zählt zu den besten Kammermusikfestivals der Welt: zum Beispiel die österreichische Zeitschrift ‚Festspiele‘ bezeichnet es als weltweit das 14. beste Festival klassischer Musik.

Kuhmo zieht nicht nur Kulturgenießer sondern auch naturbegeisterte Urlauber an. Besonders beliebt ist der naheliegende Nationalpark Hiidenportti. Das Raubtierzentrum Petola bietet mit seinen Ausstellungen und Filmen, die die finnischen Raubtiere vorstellen, einen idealen Rahmen für Entdeckungsreisen in die umgebene Wildnis, wo Bären, Wölfe, Vielfraße und Luchse frei herumlaufen. Wenn Sie diese Tiere auch in der Natur sehen möchten, können Sie an Beobachtungsausflügen teilnehmen, die von professionellen Wildnisführern geführt werden.