Kemijärvi – Suomu

photo © Visit Finland

Die nördlich vom Polarkreis gelegene Stadt Kemijärvi ist die nördlichste Stadt Finnlands und umgeben von vier Gewässern, dem Fluss Kemijoki und den Seen Kemijärvi, Kuumalampi und Pöyliöjärvi. In der Region gibt es insgesamt 396 Seen und Teichen, und in der Nähe befinden sich die Fjälls Pyhätunturi und Suomutunturi. Der erste dokumentierte Einwohner der Region war Paavali Ollinpoika Halonen im späten 16. Jahrhundert. Das Gebiet, wo er wohnte, ist heute als Dorf Halosenranta bekannt und liegt südlich vom Zentrum von Kemijärvi. Ostlappland ist berühmt für zahlreiche ausgezeichnete Wintersportzentren, unter anderem Suomu, Luosto und Pyhä. Der Kemijärvi-See, umgeben von atemberaubenden Landschaften mit endlosen Wäldern und hügeligen Geländen, ist reich an Forellen, Hechten und Barschen. Er ist auch der nördlichste Zandersee der Welt.

Reiseführer Kemijärvi – Tourismus Kemijärvi

Eine einzigartige Attraktion der Stadt sind die Holzskulpturen, die Sie zum Beispiel im Kunstzentrum Puustelli bewundern können. Rund um das Stadtzentrum gibt es etwa 40 von diesen Kunstwerken zu sehen. In der Stadt finden Sie auch 14 Informationstafeln, die von der Geschichte der Region erzählen. Weitere bedeutende Attraktionen sind die Kirche mit einem aus dem Jahre 1774 stammenden Glockenturm und das Ethnographische Museum. Im Innenhof der Polizeistation befindet sich Piiskapetäjä, „Peitschenkiefer‘, wahrscheinlich die einzige in Nordfinnland erhaltene Peitschenstrafenstelle Nordfinnlands. Im Motorschlittenmuseum werden alte Motorschlitten sowie Schneemobilzubehör vorgestellt. Auch nostalgische Bombardier-Rundfahrten sind nach Vereinbarung möglich. In der alten Molkerei von Kemijärvi befindet sich heute eine Künstlerresidenz mit Ausstellungräumen, die sehr beliebt bei einheimischen und ausländischen Besuchern ist. Etwa 10 Kilometer vom Zentrum entfernt liegt ein absolutes Muss für jeden Urlauber, der Aussichtsturm Kotavaara mit einer der schönsten Blicken über lappländischen Landschaften.

Die Aktivitäten, die die Region zu bieten hat, reichen von den vielseitigen Kulturattraktionen des Musikzentrums, des Kulturzentrums und der Volkhochschule zu den umfangsreichen Sportmöglichkeiten des Poukama-Freizeitbads und der Sporthallen. Rund um das Jahr bieten die Fjällgelände von Suomu und Pyhä Entspannung und Abenteuer für zum Beispiel Skifahrer und Wanderer. In Lampivaara können Sie wirklich einzigartige und unvergessliche Momente erleben: in dieser einzigen noch in Betrieb befindlichen Amethystgrube Europas in der Nähe von Luosto können Sie sich über Gesteinskunde informieren und ihren eigenen Amethyst suchen, der Tausende und Tausende Jahre lang auf seine Entdeckung gewartet hat.

Der 1938 gegründete Nationalpark Pyhä-Luosto ist der älteste Nationalpark Finnlands und ist mit der 35 Kilometer langen Fjällkette ein Traumziel für Wanderer und Langläufer, dank der günstigen Lage und wunderschönen Landschaften. Der höchste Gipfel des Parks ist der Noitatunturi (540 m). Die Isokuru dagegen ist die tiefste Bergschlucht des Parks und Finnlands. Weitere beliebte Attraktionen der Region sind der Pyhäkasteenlampi-Teich und der Wasserfall Pyhäkasteenputous sowie die Rykimäkuru mit über 400 Jahre alten unberührten Wäldern. Die wilden Stromschnellen des Kemijoki-Flusses versprechen Abenteuer für Angler und Kanufahrer. Die Gewässer zwischen den Dörfern Savukoski und Pelkosenniemi fließen durch unbewohnte Regionen und stellen auch für erfahrene Wassersportler Herausforderungen dar. Hier wimmelt es an Äschen, Hechten, Forellen, Barschen und Maränen, und auch für Wanderer und Vogelbeobachter ist die Region ein Paradies.