Wasser Aktivitäten

photo © Visit Finland

Da 10% von der Fläche Finnlands mit Wasser bedeckt ist, ist es kein Wunder, dass Wassersport und Wasseraktivitäten so beliebt sind. Die Anzahl von Seen (188 000) ist fast unglaublich, und die 30 000 Inseln der Ostsee machen die finnische Küste ein Paradies für Segler und Bootsfahrer. Verschiedene Schiffsfahrten sind eine ideale Weise, die Küstenregionen und die Seenlandschaft Finnlands kennen zu lernen.

Segeln und Bootfahren in Finnland
Segeln auf den finnischen Gewässern bietet Herausforderungen auch für erfahrene Segler. Die Küste ist voller Inseln, Schären und Meerengen mit unsichtbaren Untiefen und Felsen, und die Winde und Strömungen, die wesentlich für das Segeln sind, sind unberechenbar. Trotz dieser Faktoren probieren zahlreiche Segler ihr Glück auf der Ostsee – ein Grund dafür ist sicherlich die atemberaubend schöne Natur der Küste, besonders die Landschaften der Nationalparks.

Der größte der finnischen Ostsee-Nationalparks ist das Schärenmeer. Es umfasst eine Fläche von 500 Quadratkilometern und ist der Kernbereich des UNESCO-Biosphärengebiets des Schärenmeers, der 1994 anerkannt wurde, um die nachhaltige Entwicklung der Region zu unterstützen. Das Schärenmeer gehört auch zum PAN-Parks-Netzwerk, welches garantiert, dass der Park einer der besten in Europa ist. PAN-Parks sind Wildnisgebiete, in denen das Pflegen von Wildmarken, hohewertiger Fremdenverkehr, Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Hand in Hand gehen. Auf den Gewässern brauchen Sie eine aktuelle Seekarte, die Sie in gut ausgestatteten Buchhandeln, Angelgeschäften und Kaufhäusern kaufen können.

Westlich vom Schärenmeer liegt der wunderschöne Nationalpark Ekenäs. Die Landschaften des Parks sind sehr umfangsreich, da sie aus inneren und äußeren Inseln sowie offener See bestehen. Die See nimmt fast 90% von der Fläche des Parks ein, und Inseln wie Älgö, Fladalandet, Modermagan und Jussarö sind seine einzigen Landgebiete.
Der Östliche Finnische Meerbusen umfasst die äußeren Inseln der Ostküste. Hier finden Sie Hunderte von Inseln umgeben von großen offenen Seeflächen. Das Gebiet ist 60 Kilometer breit und weit entfernt von den besiedelten Inseln und der Küste. Der Park ist in den offiziellen Schutzmaßnahmen der Meeresumwelt des Ostseeraums beachtet.

An der Westküste befindet sich die Schärenwelt von Kvarken, eine zauberhafte Labyrinthe von Inseln und Felsen. Seit 2006 gehört Kvarken zu der UNESCO-Liste der Weltkulturerbe.

Natürlich ist die Ostsee nicht das einzige Gewässer, wo man in Finnland segeln kann. Seen und Flüssen nehmen 10 % von der Fläche des Landes ein, und besonders Ostfinnland mit dem Saimaa-See, dem größten Seengebiet Finnlands, einen idealen Rahmen für Urlauben auf dem Wasser. Eine Fläche von 4400 Quadratmetern, 1700 davon mit Wasser bedeckt, 15 000 Kilometer von Küstenlinie, 3000 Kilometer von Segelrouten und 70 Häfen garantieren unvergessliche Erlebnisse. In der Region Kuopio finden Sie mit dem Saimaa-See verbundene Kallavesi-See und weitere kleinere Seen, die immer neue Wasserwege, zum Beispiel die 90 km lange Tahko-Route, für Wassersportler bieten.

Kanusport
Eine der besten Weisen, Finnlands einzigartige Landschaften zu genießen, ist sie per Wasserweg kennen zu lernen. Auf den zahlreichen Wasserrouten können Sie die vielseitige Flora und Fauna beobachten, und wenn Sie leise mit dem Kanu oder Kajak unterwegs sind, können Sie auch die scheueren Tierarten wie die bedrohte Saimaa-Ringelrobbe bewundern. Kanufahren ist außerdem eine äußert umweltfreundliche Weise, sich in den finnischen Seenlandschaften zu bewegen.

Nicht nur Seen bieten Erlebnisse für Kanusportler, sondern auch die Ostsee kann mit Kanu oder Kajak bezwingt werden – zumindest die Küstengewässer. Es gibt Tausende von Inseln und Meerengen zu entdecken, von den Schären des Finnischen Meerbusen im Osten bis zu den Schärengärten des Bottnischen Meerbusen im Norden. Die Ostseegewässer sind sehr beliebt bei Kanufahrern, da die Strömungen sehr ruhig sind und heftige Winde kommen nur selten vor. Die Schären können allerdings echte Labyrinthe für unerfahrene Kanufahrer sein, und deswegen sind gute Seekarten und Vorbereitung wichtig.

Rafting
Finnland ist ein relativ flaches Land, verfügt jedoch über ausgezeichnete Möglichkeiten für das Wildwasser-Rafting, dank dem schneereichen Winter: Schneedecken können eine Tiefe von mehr als einem Meter erreichen, und wenn diese im April und Mai schmelzen, fließen riesige Wassermassen in Richtung See. Besonders in Nordfinnland sorgt der Winter für traumhafte Kulisse für das Rafting im Frühjahr und Sommer.

Wildwasser-Rafting mit Kanu oder Kajak ist nur für sehr erfahrene Rafter geeignet, aber das Rafting im Schlauchboot oder Holzboot mit einem professionellen Wildnisführer verspricht Abenteuer und spannende Momente für Groß und Klein. Die Stromschnellen der Region Ruunaa in Nordkarelien und die Flüsse der Region Kuusamo sind sehr beliebt, sowie viele Gewässer Lapplands. Zum Beispiel die Flüsse Tornionjoki und Muonionjoki zwischen Finnland und Schweden bieten Hunderte Kilometer von wilden Wasserwegen und märchenhafte Landschaften.

Schiffsfahrten an der Küste
Bei einer Kreuzfahrt können Sie die Schärenwelten der Ostsee entdecken und sich dabei richtig entspannen. Rund um das Jahr gibt es regelmäßige Kreuzfahrten sowohl mit großen Luxuskreuzfahrtdampfen als auch kleineren Schiffen von und nach Russland, Estland, Schweden, Lettland und Deutschland.

Die größten finnischen Hafenstädte Helsinki und Turku sowie die kleineren Kotka, Pori, Nantaali, Vaasa, Raahe und Oulu bieten Schiffsausflüge in die Schären, und es gibt auch Linienverkehr zwischen vielen diesen Städten. Die Auswahl reicht von modernen Luxusschiffen bis zu nostalgischen Dampfschiffen. Vom Hafen von Helsinki aus können Sie zum Beispiel eine kurze Fahrt nach der Insel Pihlajasaari oder der Festung Suomenlinna genießen, und einen Tag lang picknicken, sonnenbaden, und die einzigartige Atmosphäre der Festung entdecken. Von Turku aus gibt es Kreuzfahrten nach Naantali, wo zum Beispiel den Sommersitz des finnischen Präsidenten und der Freizeitpark Muminwelt zu finden sind. Kreuzfahrten nach den Åland-Inseln von Helsinki und Turku sind sehr beliebt, nicht nur wegen den steuerfreien Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch wegen den atemberaubenden Landschaften. Es ist auch möglich, von Helsinki aus ohne Visum nach Sankt Petersburg mit dem Schiff zu fahren, oder in nur ein paar Stunden Tallin zu erreichen.

Schiffsfahrten auf den Binnengewässern
In Finnland fällt einem schnell auf, dass ein relativ großer Teil des Landes mit Wasser bedeckt ist. Die genaue Zahl ist 10 %, und es ist deswegen kein Wunder, dass fast jede Stadt am einen See oder einen Fluss zu liegen scheint. Der ostfinnische Saimaa-See ist einer der größten Seen Europas. Das Saimaa-Seengebiet erstreckt sich von Lappeenranta im Süden bis Iisalmi im Osten und Nurmes in Westen. Wie viele Seen in Ost- und Zentralfinnland, die Seen des Saimaas sind durch Kanäle verbunden. Der größte von den Kanälen ist der Saimaa-Kanal, der das Seengebiet durch die russische Wyborg mit der Ostsee verbindet.

Im Saimaa-Seengebiet und auf dem Päijänne-See verkehren zahlreiche Dampfschiffe, die oft mehr als hundert Jahre alt sind. Diese charmanten Schiffe mit ihren hölzernen Decks, Bleckverkleidung und faszinierenden Geschichten bieten heute entspannende Ausflüge, nostalgische Unterkunft und natürlich gutes Essen und Trinken. Die Auswahl reicht von kurzen Panoramafahrten bis zu Mehrtagestouren, bei denen Sie die Seenlandschaft ausführlich kennen lernen können.

Eine beliebte Route ist die Strecke von der ostfinnischen Stadt Nurmes über Lieksa und Joensuu nach der uralten Stadt Savonlinna, deren mittelalterliche Burg Olavinlinna einfach atemberaubend imponierend ist. Von Savonlinna aus gibt es Linienverkehr nach Kuopio auf einer Route, die oft als der schönste Wasserweg Finnlands bezeichnet wird. Auch in anderen Städten können Sie die Atmosphäre der alten Dampfschiffe genießen, zum Beispiel auf den entzückenden Routen zwischen Jyväskylä und Lahti oder Heinola sowie zwischen Tampere und Ruovesi.